EPT London Side Events – Jens Lakemeier gewinnt beim PLO

Jens-Lakemeier_300x300_scaled_cropp
Während die letzten 9 Spieler beim EPT London Main Event um den Einzug an den Finaltisch kämpfen, wurden heute auch einige Side Events entschieden. Dabei konnte sich die deutsche Community freuen, denn Jens Lakemeier siegte beim £1.100 Pot Limit Omaha Event.

Insgesamt hatten 54 Spieler das Buy-in bezahlt und am PLO Event der EPT teilgenommen. Der Preispool von £52.380 wurde auf die besten sieben Spieler verteilt. Am Ende setzte sich der Deutsche Jens Lakemeier im Heads-up gegen Poker Urgestein Barny Boatman durch und kassierte £16.500.

Beim £2.200 No Limit Hold’em Event siegte am Ende Martin Jacobson und feierte seinen ersten EPT Titel. 181 Spieler waren angetreten und schlussendlich strich Jacobson £77.780 ein. Bester Deutscher wurde Hauke Heseding auf Rang 8 für £9.515.

89 Spieler nahmen schließlich beim £1.100 No Limit Hold’em Turbo Event teil. Der Sieg ging am Ende an Zimnan Ziyard, der £22.920 mit nach Hause nahm. WAldemar Essig schied auf Rang 11 aus und verpasste dmait knapp den Finaltisch.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben