Full Tilt Poker kümmert sich um ehemalige Affiliates

fulltilt_poker-e1306852629373full-tilt-poker-affiliates-
Es gibt derzeit  gute Nachrichten für ehemalige Affiliate-Partner von Full Tilt Poker. Es ist mittlerweile für Affiliates möglich, eine Petition mit der Bitte um Remission des jeweiligen Kontostandes vor dem Black Friday auszufüllen. Bis dato gehörten Affiliates noch zu der Gruppe, die von dem Remissions-Prozess des amerikanischen Department of Justice ausgeschlossen waren und somit keinen Anspruch auf Rückerstattung ihrer Schäden, die ihnen durch Full Tilt Poker entstanden waren, hatten, nachdem entdeckt wurde, dass die Seite nicht genügend Geld hatte, um ihre Spieler auszubezahlen. Zu anderen Gruppen, die weiterhin von dem Prozess ausgeschlossen sind, gehören weiterhin ehemalige und derzeitige Mitarbeiter sowie die Mitglieder des gesamten Team Full Tilt.

Affiliate-Partner, welche die allgemeinen Anspruchsvoraussetzungen erfüllen, können ab sofort ihren „Anteil des Kontostandes, welcher sich auf die Pokertransaktionen bezieht“ geltend machen. Viele Affiliates wurden bekanntermaßen durch die Pokeraccounts gezahlt, welche sie zuvor an Full Tilt „vermittelt“ haben. Genau um diese Accounts geht es bei der Rückerstattung.

Sobald die Garden City Group die benötigten Informationen von Full Tilt bezüglich der Affiliate-Accounts bekommt, werden die Besitzer dieser Accounts mit den angemessenen Berechtigungsnachweisen kontaktiert, um eine Petition einreichen zu können. Danach haben auch die Affiliates 30 Tage Zeit, um ihre Petition abzuschicken.

Auf der GCG-Webiste heisst es, dass „der Einreichungsprozess der Affiliate-Partner keine Verzögerung bei der Vorantreibung oder Auszahlung der anderen Rückzahlungs-Petitionen“ zur Folge habe.

Noch bis zum 16. November haben alle Nicht-Affiliates, welche bereits eine Email mit weiteren Instruktionen erhielten, Zeit, um ihre Petitionen einzureichen. Die Garden City Group werde nach dieser Deadline alle „bestätigen, strittigen und neuen“ Petitionen erneut überprüfen und sich dabei an die Kriterien halten, welche das Department of Justice vorab festgelegt hat.

Für alle diejenigen, welche bisher noch keine Berechtigungsnachweise von der GCG bekommen haben, sich dennoch entschädigunsberechtigt sehen, können eine neue Petition auf der GCG-Website verabschieden.

So lautete die englische Originalankündigung der Garden City Group:

„It has been determined that Affiliates of Full Tilt Poker (“FTP”) will be able to submit Petitions for Remission to recover the portion of their account balances that does not relate to their Affiliate status. Affiliate accounts have been flagged as such because the player signed up with FTP as an Affiliate. If you are an Affiliate, you will be able to submit a Petition for the portion of your account balance that relates to poker transactions, as long as you meet the eligibility criteria. GCG is in the process of receiving updated data from FTP concerning Affiliates’ accounts. Once GCG receives and completes its review of the data, we will email all Affiliates of record to provide instructions for the Petition process and provide login credentials for online filing. You will then have 30 days to submit a Petition. The filing process for Affiliates will not delay the processing or payment of other Petitions for Remission.“

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben