WSOP-E: Kramer und Nitsche verpassen den Final Table

Kilian Kramer ept berlin 2013-2Kilian Kramer ept berlin 2013-2
Heute startet der Final Table des €1.100 NL-Hold’em Re-Entry Events der World Series of Poker Europe. Unter den verbliebenen neun Spielern, die in Paris um das Bracelet spielen, ist kein deutschsprachiger Vertreter. Kilian Kramer scheiterte kurz vor dem Ziel auf Rang 17. 

Im Kurort Enghien-les-Bains am nördlichen Rand von Paris ging es gestern in den zweiten Tag des NL-Hold’em Re-Entry Events. 85 von ehemals 659 Teilnehmer kämpften um die bezahlten Plätze. An der Bubble waren gleich drei Spieler All-In und während Scott Clements verdoppelte mussten Aido Sergio und Trevor Bartlett an die Rail. Sie teilten sich das Preisgeld in Höhe von €1.771. 

Aus deutschsprachiger Sicht erreichten Dominik Nitsche und Kilian Kramer die bezahlten Plätze. Dominik nahm auf Rang 55 €1.930 mit. Kilian musste im finalen Showdown gegen Jean Philipe Tuffery ran. Dieser eröffnete am Button und Kilian pushte aus dem Small Blind As9s. Doch Tufferey hielt in diesem Spot AcKs und das Board brachte keine Hilfe. So gab es auf Rang 17 €6.541 für den Deutschen. Jean Philipe Tuffery erreichte hingegen den Final Table. 

Dort führt aktuell Henrik Johansson. €12.134 sind bereits sicher und der Gewinner darf sich neben dem Bracelet über €129.700 freuen. 

Final Table Seatdraw inklusive Chipcounts:

Seat 1: Daniel Laidlaw – 357,000
Seat 2: Daniel Weinman – 408,000
Seat 3: Serge Ekert – 28,500
Seat 4: Jose Obadia – 119,000
Seat 5: Henrik Johansson – 587,000
Seat 6: Jean Philipe Tuffery – 142,000
Seat 7: Andrei Konopelko – 101,000
Seat 8: Yaniv Jacque Botbol – 85,000
Seat 9: Adriano Torregrossa – 155,500

—>Hier geht’s zu den Payouts <—

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben