$1 Million WSOP One Drop Event kehrt zurück

wsop one drop_300x300_scaled_cropp
Es war das größte Pokerturnier in der Geschichte. 2012 gewann Antonio Esfandiari das Big One for One Drop Event bei der WSOP mit einem Buy-in von $1 Million und kassierte dafür über $18 Millionen. Gestern hat die World Series of Poker nun angekündigt, dass das Mega Event 2014 zurückkehren wird. Das 3-Tages-Turnier wird am 29. Juni im Caesars Palace beginnen und seinen finalen Höhepunkt beim TV Final Table am 1. Juli finden.

Und dieses Mal soll es noch größer werden, denn das Teilnehmerlimit wurde auf 56 erhöht. Im letzten Jahr war die Grenze 48 und das Turnier war ausverkauft. Wird im nächsten Jahr erneut die Teilnehmergrenze erreicht, würde der Sieger mehr als $20 Millionen mit nach Hause nehmen. Zusätzlich zu dem Preisgeld und dem prestigeträchtigen Titel wartet auf den Sieger auch noch eine Spezialedition des WSOP Bracelets von Richard Mille.

Die WSOP rechnet damit, 16-20% des Teilnehmerfeldes auszubezahlen. Die Registrierung ist bereits geöffnet und wer zuerst kommt und einen Teil des Buy-ins bereits bezahlt, bekommt einen Seat garantiert. $111.111 des $1 Million Buy-ins werden für die One Drop Hilfsorganisation gespendet. Über den gesamten Sommer wird die WSOP ihre Spieler dazu ermuntern, 1% oder mehr ihrer Gewinne für die Organisation zu spenden und damit Menschen zu unterstützen, die sauberes Trinkwasser benötigen.

Der Gründer des One Drop Turniers Guy Laliberte hat bereits angekündigt, das Event zu spielen. 2012 wurde er fünfter für $1.834.666 und spendete seinen gesamten Gewinn. Man darf gespannt sein, welche Pokerpros ihm folgen und beim beim größten Turnier der Welt antreten.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben