Tom Dwans Horrorsession – $4 Millionen Verluste in Macau

Tom Dwan Teaser
Vor etwa einem Monat schrieb Poker Superstar Tom Dwan auf Twitter, dass er soeben die größten Verluste seiner Pokerkarriere hinnehmen musste. „In taiwan for the 1st time ever… Not leaving the airport tho. Maybe next trip. Had my biggest loss ever yesterday”. Das CardPlayer Magazine ist nun angeblich an Insiderinformationen gekommen, denen zufolge Tom Dwan bei der Horrorsession $4 Millionen verloren haben soll.

Der Insider war scheinbar bei der Session im StarWorld Casino in Macau anwesend, wo Tom fast 24 Stunden am Stück an einem shorthanded Tisch gespielt haben soll. Am Ende soll Dwan mit einem Minus von fast $4 Millionen den Tisch verlassen haben. Unklar ist, auf welchen Limits gespielt wurde und wie hoch die Buy-ins waren, doch die CardPlayer Quelle sagt, dass über mehrere Stunden hinweg jeder Pott mindestens $40.000 groß war. Doch offensichtlich ging es in vielen Händen um wesentlich mehr Geld, wenn man sich Dwans Verluste betrachtet.

Auch wenn es selbst für einen Highstakes Experten wie Tom Dwan heftige Verluste waren, ist solche Cash Game Action in Macau an der Tagesordnung. Die ehemalige portugiesische Kolonie ist in den letzten Jahren zur Zockerhauptstadt aufgestiegen und der einzige Ort in China, an dem legal gepokert werden darf. Die superreichen VIP Highroller vom Festland haben Macau zum größten Glücksspielmarkt der Welt gemacht und die Tendenz ist weiter steigend. Im August dieses Jahres sind die Glücksspielumsätze um satte 17.6% im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Und damit ist noch kein Ende in Sicht, denn für Oktober erwarten Experten einen neuen Rekord. Erwartet wird der höchste Gewinn für einen einzelnen Monat in der Geschichte Macaus.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben