Daniel Negreanu gewinnt WSOPE Highrollerturnier – Gruissem wird Dritter

daniel-negreanu-20467gruissem
Nachdem die Late Registration des €25.600 High Roller Events bis in Level 12 geöffnet war und dadurch die Teilnehmerzahl auf 80 Spieler gestiegen war, spielte man das Turnier gestern mit 13 Spielern vollends aus. Am Ende setzte sich kein Geringerer als PokerStars Pro Daniel Negreanu durch und erhielt für seinen Sieg €725.000. Philipp Gruissem, der als eindeutiger Chipleader in den Tag gestartet war, landetete am Ende auf Platz 3 und kassierte €250.000.

In der ersten Hand des Tages war es Scott Seiver, der mit Ass König offsuit das All-In von Tom Bedell mit Queen Ten offsuit bezahlte und diesen auch direkt aus dem Turnier beförderte. Kurz danach und kurz vor den bezahlten neun Plätzen musste Phil Laak seinen Sessel räumen, nachdem er mit King Queen gegen die Pocket 6s von Erik Seidel nicht improven konnte.

Der Bubble Boy Marc McLaughlin sollte trotz seines Names nichts zu lachen haben. Mit Jack 4 offsuit callte er als Shortstack das All-In von Timothy Adams, der aus dem Smallblind mit 8c6s pushte und mit einer getroffenen Sechs die Hand gewann. Somit hatten alle 9 Spieler mindestens schonmal 50.400 Euro sicher. Für Philipp Gruissem lief es bis dato noch sehr gut, da er seinen Chiplead ausbauen konnte. So auch gegen den Finnen Joni Jouhkimainen, den Gruissem mit Ace Jack gegen dessen King Five aus dem Turnier beförderte. Der 9. Platz brachte dem Finnen immerhin noch 50.400 Euro ein. Damit war auch Daniel Negreanu sicher im Geld, wodurch er sich frühzeitig den Titel des WSOP Player of the Year 2013 sicherte. Der Bust-Out von Erik Seidel auf Platz 8 sollte dann durch einen Suckout geschehen. Scott Seiver bezahlte mit Ass Sieben offsuit das All-In von Seidel, der mit Ace Jack klarer Preflopfavorit war. Jedoch wurden auf dem Board zwei weitere 7s aufgedeckt und Seidel musste auf Platz 8 das Turnier verlassen und durfte 55.400 Euro als Trostpflaster in Empfang nehmen.

Nach der Dinnerbreak war dann auch für Philipp Gruissem Schluss. Nach einem Raise von Negreanu mit Ace Jack offsuit pushte Gruissem mit Ac4c all-in. Negreanu bezahlte nach, seine Hand hielt und damit landete Gruissem auf Platz 3 für 250.000 Euro. Als das Heads-Up startete, hatte Daniel Negreanu einen 2-zu-1-Chiplead gegenüber Nicolau Villa-Lobos, der sich zwar zunächst rankämpfen konnte, jedoch letzten Endes das Nachsehen gegenüber dem Kanadier hatte. In einem Preflop-All-In-Battle wanderten alle Chips in die Mitte und auch dieses Mal sollte die bessere Hand, nämlich Jacks bei Negreanu, gegen die Pocket 5s von Nicolau Villa-Lobos gewinnen, nachdem das Board keine weitere Veränderung brachte.

Negreanu gewinnt somit einen weiteren Titel und darf sich auch über die stolze Summe von 725.000 Euro sowie über seinen zweiten Player of the Year Titel freuen.

Die Payouts:

1stDaniel NegreanuCanada 725,000  
2ndNicolau Villa-Lobo Brazil 450,000  
3rdPhilipp Gruissem Germany 250,000  
4thDavid Peters USA 150,500  
5th Timothy Adams USA 100,600  
6th Scott Seiver USA 74,600  
7th Jason Koon USA 63,500  
8thErik Seidel USA 55,400  
9th Joni Jouhkimainen Finland 50,400  

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben