WPT Paris: Mohsin Charania gewinnt zweiten Major-Titel

mohsin charania 10581317663_dd7ece71ae
Die WPT in Paris ist zu Ende. Mohsin Charania ist der neue Champion und ihm fehlt nun nur noch ein WSOP-Bracelet, dann ist er stolzer Besitzer der Triple-Crown. 

Sechs Spieler kehrten gestern an den Final Table der WPT in Paris zurück. Die bekanntesten Namen waren sicherlich Kimmo Kurko und Mohsin Charania. Mit Christina Lindley war auch noch eine Frau mit von der Partie. Der finnische PL-Omaha Europameister war der erste Spieler, der an die Rail musste. Als Short-Stack startete er mit gerade einmal sechs Big Blinds, verdoppelte zwei Mal und verlor am Ende den Coinflip mit AcQh gegen die Jacks von Peter Apostolou. 

Christina Lindley ging kurz darauf ebenfalls nach Hause. Mit AsKd lief sie in die Aces von Vasili Firsau und erhielt auf Rang fünf $113.000. Elliot Smith folgte ihr mit Ah6d, da er gegen die Jacks von Vasili Firsau keine Chance hatte. Auch Peter Apostolou fiel Firsau im gleichen Level zum Opfer. Es war der Klassiker, der den Coinflip entschied. Queens bei Apostolou und AsKd bei Firsau. Der River brachte den erlösenden Kh und somit war das Heads-Up perfekt. 

Firsau hielt einen 7:1 Chiplead doch Charania kämpfte sich zurück und schnappte sich am Ende seinen ersten WPT Titel. Am Ende entschied der Coin-Flip und die Tens sollten gegen AsQc halten. Somit gewinnt Charania nicht nur den Titel der WPT sowie $469.000 Preisgeld – er gewinnt gleichzeitig seinen zweiten großen Major Titel nach dem EPT Grand Final. Somit fehlt im nur noch ein Erfolg bei der World Series of Poker, der ihn in den elitären Kreis der Triple-Crown Champions einberuft. 

Marvin Rettenmaier freute sich ebenfalls über den Erfolg von Charania:

Payouts

1
Mohsin Charania
$469,477
2
Vasili Firsau
$317,867
3
Peter Apostolou
$204,432
4
Elliot Smith
$151,359
5
Christina Lindley
$113,614
6
Kimmo Kurko
$90,845

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben