Pokerstars Fast-Fold Patent abgelehnt

patent abgelehnt.1_300x300_scaled_cropp
Nach der Übernahme von Full tilt durch Pokerstars, hatte der Marktführer auch die Rechte an der Fast-Fold Variante Rush Poker erworben. Das US Patentamt hat nun einen Antrag von der Rational Group, der Mutterfirma von Pokerstars, auf alle Fast-Fold Varianten abgewiesen.

Damit hat Pokerstars keinen Anspruch auf geistiges Eigentum der Fast-Fold Variante im Allgemeinen. Somit kann der Brancheprimus auch keine rechtlichen Schritte gegen die Konkurrenzseiten einleiten, die mittlerweile fast alle auch Games im Fast-Fold Modus anbieten. Eine Anerkennung des Patents hätte die Rational Group in eine extrem mächtige Position gebracht, da fast alle Konkurrenten das Format adaptiert haben. Es wird geschätzt, dass mittlerweile fast genauso viele Hände im Fast-Fold Modus gespielt werden, wie in normaler Geschwindigkeit. Dies ist auch auf die zunehmende Verbreitung von Online Poker auf Handys und IPads zurückzuführen, da man so viel mehr Hände pro Stunde spielen kann.

Beim Fast-Fold Poker wird man sofort an einen anderen Tisch gesetzt, sobald man seine Hand preflop gefoldet hat. Die Variante ist unter den Spielern extrem beliebt und wird daher mittlerweile von zahlreichen Plattformen angeboten. PartyPoker hat FastForward, Ongame StrobePoker, Bodog lockt mit Zone Poker und bei 888 kommen Speed Junkies mit Snap Poker auf ihre Kosten, um nur einige der Konkurrenten von Pokerstars/Full Tilt zu nennen. Wäre der Patent Antrag auf geistiges Eigentum von Fast-Fold Poker durchgegangen, hätte sich Pokerstars einen milliardenschweren Vorteil gegenüber den Mitbewerbern sichern können.

 

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben