European Poker Tour gastiert 2014 in Wien

Hofburg1Vor drei Jahren zog es Europas größte Pokerturnierserie zum letzten Mal nach Wien – in fünf Monaten ist sie wieder dort: Vom 19. bis zum 29. März findet die „EPT Wien“ und damit der sechste Tourstop der „European Poker Tour“ (EPT) in Wien statt. Partner der EPT ist die Concord Card Casino Gruppe, die mit über 20 Jahren Markterfahrung 13 Card Casinos in Österreich betreibt.

Der Austragungsort ist die prestigreiche Hofburg, die ehemalige Kaiserresidenz im Herzen Wiens. Zahlreiche Hotels, Restaurants sowie Geschäfte sind fußläufig erreichbar und runden das Angebot für Spieler ab. „Durch die einzigartige Möglichkeit in Wien haben wir uns kurzfristig für einen Locationwechsel für den sechsten EPT-Stop entschieden“, so EPT Präsident Edgar Stuchly, „die Hofburg ist eine spektakuläre Location mit einer langen Historie. Sie bietet optimale Voraussetzungen, um den Spielern eine großartige Erfahrung bieten zu können. Wir können über 100 Tische aufstellen und dadurch sowohl einen imposanten Turnierplan gestalten als auch Cash Games in der Hofburg austragen.“

Somit gastiert die EPT zum dritten Mal in Wien. Bei dem letzten Tourstop 2010 setzte sich der deutsche Student Michael Eiler gegen 578 Konkurrenten durch – unter anderem auch gegen Team PokerStars Mitglied Daniel Negreanu (Platz 4). Eiler sicherte sich damit den Titel, die begehrte EPT-Thophäe und €700.000 Preisgeld.

Das Startgeld für das Main Event der kommenden EPT Wien beträgt €5.300. Mit zahlreichen Side Events – mit Startgeldern von €110 bis €10.000 – und einer großen Vielfalt an Pokervarianten verspricht der Stop in Wien, eins der Poker- Highlights im europäischen Turnierkalender 2014 zu werden. Es werden bis zu 1.000 Teinehmer aus der ganzen Welt erwartet.

Sämtliche Infos findet ihr HIER:

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben