Stadtmeisterschaft 2013 in Hannover – Die Titel sind vergeben!

SMH13_-_ALLE_SIEGERSMH13_-_ALLE_SIEGER
Wenn hunderte von pokernden Menschen, zahlreiche WSOP-Teilnahmen, WCOOP-Finalisten und erfahrene Cashgamer zusammen kommen, deutet vieles auf ein hochdotiertes Casinoturnier hin, dagegen wenig auf ein Sachpreisturnier! Genau das ist die Stadtmeisterschaft Hannover jedoch und hat aufgrund der gestzlichen Regelungen in Niedersachsen ein Gewinnlimit von 60 Euro pro Person.

Warum einmal im Jahr Massen an erfahrenenen und Freizeitspielern in die niedersächsische Landeshauptstadt strömen hat viele Gründe: Zum einen kommen immer so viele Spieler zu den Meisterschaftsevents zusammen, dass die vergegebenen Titel eine hohe Reputation aufweisen. Zum anderen legt das Team vom Veranstalter ALL-IN POKER (AIP) einen so hohen Grad an Professionalität an den Tag, dass Spielbanken vermehrt ein Auge auf die AIP-Dealer werfen – hinzu kommen gut spielbare Turnierstrukturen, Poker mit Eventcharakter über 19 Tage, so wie Live-Updates via Facebook, für die daheim gebliebene oder ins Bett gegangene Community. Besonders hervorzuheben ist jedeoch der Variantenreichtum der Stadtmeisterschaft. Nicht nur die Veranstalter trauen sich an Formate wie Heads-Up, Shootout, 6-max und Varianten wie Pot-Limit Omaha Hi/Lo, Seven-Card Stud, H.O.R.S.E. oder den großen Newcomer Open Face Chinese Poker heran, auch die Spieler sind dankbar, dass sie fernab des FullRing No Limit Hold’ems ihr Geschick miteinander messen können! 

Die Zahlen sprechen für sich: 19 Tage Pokeraction, über 300 Stunden Nettospielzeit, mit 15 Vorrundenheats und 8 Titelentscheidungen, also insgesamt 23 Turniere. Die Beteiligung auf Seiten des Veranstalters mit 20 Dealern an 12 Tischen, sowie auf Seiten der Spieler, mit knapp 1.050 Teilnahmen war gigantisch. Die Stadtmeisterschaft Hannover ist damit ziemlich sicher die größte zusamenhänhängende Pokerserie im Hobbybereich. Über das ganze Jahr hinweg bietet AIP täglich an verschiedenen Standorten Pokerturniere an, und zählt dabei über 3.500 unterschiedliche Spieler jährlich. Dieses Know How ist auch in die siebte Austragung der Stadtmeisterschaft Hannover geflossen, die 2007 als einzelnes Event, geboren aus einer Idee im WG-Wohnzimmer, ihren Anfang nahm. Jedes Jahr kamen seitdem neue Events oder Programmpunkte hinzu. In diesem Jahr war es vor allem die Zertifizierung durch den Deutschen Poker Sportbund (DPSB), die sich AIP auf die Fahnen schreiben konnte. Der DPSB erkennt mit der Stadtmeisterschaft Hannover damit die erste Veranstaltung eines Fremdanbieters mit seinem Verbandssiegel an. Damit wird der professionellen Organisation und den fairen Strukturen Tribut gezollt. Für den DPSB war auch Verbandspräsident Stephan Kalhamer vor Ort, der sich von der einwandfreien Durchführung der Meisterschaften ein Bild machen konnte. Zudem lieferte er sich mit Sachpreisgewinnern packende Heads-Up-Duelle, in denen auf die Gewinner, neben der Gewissheit den Weltmeistercoach geschlagen zu haben, ein individuelles Souvenir wartete. Passend dazu fand der erste Spieltag der DPSB-Mannschaftsvorrunde der Divisionen Hannover I und II statt. Hier zeigte sich mit wieviel Herzblut die Hannoveraner den Pokersport lieben und leben. Alle 9 Teams – damit ist Hannover die größte Pokerhochburg Deutschlands neben Berlin – traten in eigens angefertigten Teamoutfits an, und fighteten in den Nachbarschaftsduellen bis zum letzten Heads-Up. Auch für die Deutsche Einzelmeisterschaft gab es ein mit 74 Startern ausverkauftes Qualifikationsturnier, in dem sich 7 Hannoveraner den Startplatz für die DM im Juni 2014 sicherten. Abgerundet wurde das Event durch ein Deichmann Most Wanted Coaching, sowie 5 Coachingblöcke von Martin Sturc. An drei Tagen machte der Präsident der Austrian Poker Sports Association (APSA) für das Gaming Institute ca. 50 Teilnehmer fit für das Main Event MTT.

Poker gespielt wurde natürlich auch noch, und das nicht zu knapp. Und zwar im Freizeitheim Vahrenwald mit angeschlossenen Viva-Bistro, quasi im Hauptquartier von AIP. In sieben Jahren Stadtmeisterschaft haben Veranstalter und Spieler natürlich schon einiges gesehen, doch auch in diesem Jahr gab es Neues und Herausragendes: Mit „Mitchi“ wurde zum erstenmal eine Frau Stadtmeister, was bei dem hohen weiblichen Anteil der AIP-Stammspieler längst überfällig war. Mit „Graupelkind“ konnte eine weitere Dame gleich zweimal aufs Podium gelangen, genau wie „olehan“, der sich zudem mit dem Titel im 7 Card Stud die heiß umkämpfte Gesamtführung aller Stadtmeisterschaften (3x 1., 1x 2., 1x 3.) von „DeKay“ zurückholte, der brisanterweise im gleichen Event Dritter wurde. Und in einem spektakulären Vierkampf setzte sich „Rene76“ im Main Event vor „Guppy“, „Harlequin80“ und dem bis dahin klaren Turniercaptain „Gleidinger“ durch.

Die Stadtmeisterschaft Hannover ist somit Vergangenheit, aber die nächsten AIP-Großevents lassen nicht lange auf sich warten:

Am 15. Nov. ist Studi-Poker in der Aula der Hochschule Hannover.

Am 30. Nov. findet Charity-Poker zugunsten von OneSmallSeed im Freizeitheim Vahrenwald statt. 

Vorankündigungen und Nachberichte finden sich immer auf:

www.ALLIN-POKER.de 

Oder auf den AIP-Facebookseiten:

https://www.facebook.com/pages/All-In-Poker/152279581450569

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben