Bürger haben entschieden – New York baut 7 Las Vegas-Style Casinos

new-york_300x300_scaled_cropp
Als Jay Farber und Ryan Riess in Las Vegas um Millionen spielten, durften die Bürger von New York entscheiden, ob sie Las Vegas in ihre Stadt bringen wollen. Vergangene Woche stimmten die Wähler über einen Änderungsvorschlag der Verfassung ab, der es erlauben würde, sieben Las Vegas-Style Casinos in der Stadt zu errichten. Wie WIVB.com berichtet, wurde der Antrag mit einer Mehrheit von 57% abgesegnet. Damit ist der Weg frei für den Bau der Casinos.

Gouverneur Andrew Cuomo war einer der größten Fürsprecher des Antrags, damit die Glücksspieleinnahmen aus den Casinos die angeschlagene Wirtschaft New Yorks wieder ankurbeln. Im Vorfeld der Abstimmung gab es zahlreiche Gegner der Gesetzesänderung und medienwirksam inszenierte Protestaktionen. So zerstörten Demonstranten beispielsweise öffentlich Slot Machines mit Vorschlaghämmern um ihrer Wut Ausdruck zu verleihen.

Trotz aller Proteste werden die Casinos nun kommen. Und tatsächlich könnten sie der Wirtschaft wieder auf die Beine helfen, denn Schätzungen zufolge sollen die Bürger New Yorks jährlich circa $1.2 Milliarden in den Casinos in New Jersey, Pennsylvania, Connecticut und Canada ausgeben. Es wird erwartet, dass der Staat durch die eigenen Casinos jährlich $430 Millionen durch Steuern und Casino Gewinne erwirtschaften könnte. $238 Millionen davon sollen für Ausbildungsmittel genutzt werden und der Rest geht an die Gemeinden, in denen sich die Casinos befinden. Man erhofft sich von den Casinos einen enormen Aufschwung der Wirtschaft, die Schaffung neuer Jobs, die Ankurbelung des Tourismus sowie reichlich Steuereinnahmen. Mit diesen Argumenten wurde auch im Vorfeld massiv für den Gesetzesentwurf geworben.

Den Großteil der Wähler konnte die großangelegte Werbekampagne im Vorfeld anscheinend überzeugen. Doch Kritiker befürchten, dass die versprochenen Auswirkungen auf die Wirtschaft und Arbeits- und Ausbildungssituation übertrieben dargestellt wurden und die Effekte eher gering sein werden. Sie erwarten, dass es höchstens ein halbes Prozent mehr Arbeitsplätze durch die Casinos geben wird und dass die Einnahmen aus Glücksspiel die Finanzmittel für Ausbildung lediglich um ein Prozent steigern werden.

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben