Hat Pokerweltmeister Ryan Riess ein Geldproblem?

ryan riess_300x300_scaled_croppworld-series-poker
Es ist sicherlich nicht leicht, wenn man auf einen Schlag 8,3 Millionen Dollar gewinnt. Man braucht viel Selbstdisziplin und die richtigen Leute um einen herum. Die Frage ist, ob Ryan Riess so konsequent bleiben kann, da er mit 23 Jahren noch sehr jung ist und er gewisse Tendenzen in seinem bisherigen Leben aufwieß. Hat Ryan Riess, der diesjährige Gewinner des WSOP Main Event und Nachfolger von Greg Merson, ein Problem im Umgang mit Geld?

Alles begann Ende 2012, als Riess‘ Bankroll gerade mal 2.000 Dollar groß war. Kurz darauf erreichte er den zweiten Platz beim WSOP Circuit Main Event im Horseshoe Casino in Chicago und cashte dafür 239.063 Dollar. Durch diesen Bankroll-Boost konnte er sich nun auch die Teilnahme am WSOP Main Event leisten. 

 „Um ehrlich zu sein, war ich eine Woche vor meiner 2000-Dollar-Bankroll ganz broke. Ich hatte vielleicht noch 50 Dollar“, gab Riess nun in einem Interview mit Cardplayer zu. „Ich habe keinen großen Respekt vor Geld. Ich gebe es einfach aus, als würde es auf den Bäumen in meinem Garten wachsen. Ich denke darüber nicht nach, wie es die meisten Leute an meiner Stelle machen würden.“ Roulette, Blackjack und Baccarat sowie „andere üble Spiele“ gehörten zu den Gefährlichkeiten, denen Riess in seinem Leben ausgesetzt war. Zuletzt verlor er dadurch kurz nach dem Super Bowl 50.000 Dolllar innerhalb eines Monats. Danach hörte er mit den Casinospielen auf.

Angeblich sei Riess nun etwas schlauer als zuvor: „Ich bin keiner dieser Chino Rheem Typen. Ich werde bestimm keine 100.000 Dollar bei Sportwetten einsetzen oder gar 100.000-Dollar-Turniere spielen. Ich werde versuchen, schlau zu sein und 10k-Turniere zu spielen, und manchmal vielleicht auch ein 25k-Turnier. Ich werde mit dem Geld versuchen, klug hauszuhalten, denn es ist wirklich schwierig, zu Geld zu kommen.“

Kurz nachdem dieser Artikel verfasst wurde, konnte man dann Folgendes auf dem Twitteraccount von Ryan Riess lesen:

 
 
 

Bildschirmfoto 2013-11-14 um 16.48.32 Es bleibt abzuwarten, wie smart der junge Riess wirklich sein wird…

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben