Frau rutscht im Bregenzer Casino aus – 48.000 Euro Schmerzensgeld

81907120-500x500casino bregenz
Wie Vorarlberg Online berichtet, hatte eine Casino-Besucherin Pech beim Besuch der Bregenzer Spielbank der Casinos Austria AG. Die 62-Jährige verlor kein Geld am Glücksspieltisch, sondern rutschte auf dem Boden, der nach dem Aufwischen noch nass gewesen ist, aus. Die Folge: Sie verletzte sich schwer an der Schulter.

Nach etwa zweiundeinhalb Jahren gibt es nun die Entschädigung. Die Casino-Besucherin erhält insgesamt 48.000 Euro, davon das meiste als Schmerzengeld.

Nachdem im Zivilprozess am Landesgericht Feldkirch kein Urteil erfolgte, einigten sich beide Parteien auf einen gerichtlichen Vergleich. Demnach zahlt die Versicherung des Casinos 18.000 der eingeklagten 31.000 Euro. Da die Geschädigte bereits zuvor in einem außergerichtlichen Vergleich 30.000 Euro kassierte, kommt man nun auf einen  Gesamtbetrag von 48.000 Euro.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben