GPI: Ole Schemion überholt Daniel Negrenau im Player of the Year Rennen

schemion ept prag_300x300_scaled_cropp
Überflieger Ole Schemion ist nicht zu stoppen. Nach einem Jahr mit einigen großartigen Erfolgen und zahlreichen Deepruns, sitzt der junge Berliner nun schon wieder am Final Table des Main Events der EPT Prag und spielt um seinen ersten EPT Titel. Durch seine konstant guten Leistungen hat er nun auch die Pole Position inne beim Kampf um den Global Poker Index Player of the Year Titel.

Am Montag wurde Pokernews darüber informiert, dass Schemion mindestens 17. in Prag werden müsse, um Daniel Negreanu vom Thron zu stoßen. Mit seinem Finaltischeinzug hat er dies offensichtlich geschafft. Bevor Tag 5 begann, wurde die Nachricht auf der Twitter Seite vom GPI veröffentlicht: „Ole Schemion will take over @RealKidPoker at 1st spot of the GPI Player Of the Year if he finishes 17th or better at #EPTPrague #eptlive“

Trotz des Erfolges bleibt Ole wie immer gelassen. „Es ist keine große Sache für mich“, erzählte er gegenüber Pokernews. „Es ist schön und natürlich eine schöne Leistung.“ Obwohl Schemion im Jahr 2013 rund $2 Millionen weniger verdient hat als Negreanu, konnte er dennoch wesentlich mehr Deepruns hinlegen. Er wurde dreizehn Mal sechster oder besser bei Major Events, darunter wie beispielsweise beim PokerStars Caribbean Adventure $25,000 High Roller (4.), PCA $10,000 Six-Max (5.), Lebanese Poker Tour Main Event (1.), EPT Barcelona Super High Roller (6.), EPT Barcelona High Roller (6.), £5,000 turbo event at EPT London (2.). Beim Grand Final in Monte Carlo konnte er gleich drei Side Events gewinnen.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben