Sunday-Million-Special-Gewinner sincinaty118: „Niemand liest mein Pokerface!“

942279_594621337228884_1356063393_nShaunHegarty
Vor kurzem gab es das Sunday Million Special, bei dem 5 Millionen Dollar garantiert waren. Die letzten fünf Spieler einigten sich auf einen Deal, wobei 100.000 Dollar noch für den Sieger dieser besonderen Sunday Million ausgespielt wurden. Der aus Irland stammende Spieler sincinaty118, der zum Zeitpunkt des Deals Chipleader mit großen Vorsprung war, konnte am Ende auch das Turnier gewinnen und bekam auf sein virtuelles PokerStars-Konto knapp 422.000 Dollar überwiesen.

Nun spricht sincinaty118, der mit bürgerlichem Namen Shaun Hegarty heisst, öffentlich über seinen Sieg. Hegarty ist ein 26-jähriger Ingenieurwesen-Student aus Irland, der hofft durch Poker Karriere zu machen. Der Sunday-Million-Ship sei der größte in seiner bisherigen Karriere. 

Er gibt zu, dass er während seiner Zeit als Pokerspieler schon viele Verluste hatte, aber dennoch, über einen längeren Zeitraum betrachtet, mache er angeblich genug Profit, um sich sein Leben als College-Student zu finanzieren.

Hegarty gibt zu verstehen, dass es beim Pokerspiel nicht um „Gambling“ gehe, denn wenn es mal soweit sei, würde man anfangen Fehler zu machen. „Du musst einfach relaxt sein und immer die Bereitschaft haben dazuzulernen.“, verrät der NUI Galway Student, der bereits seit ca. 7 Jahren Poker spielt. „Man muss mit verschiedenen Trends mithalten, denn das Spiel verändert sich ständig. Daher bedarf es einiges an Recherche und harter Arbeit, um vorne mitzumischen.“

Hegarty gibt zu, dass er durch seinen großen Gewinn dieses Jahr ein paar nette Weihnachtsgeschenke kaufen werde, bevor er dann den Endspurt seines Studiums angeht, um seinen Abschluss zu bekommen.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben