Nordirland: Erstes Casino soll 2014 gebaut werden

belfast_300x300_scaled_cropp
In Nordirland soll nächstes Jahr das erste Casino des Landes entstehen. Die Vertreter eines der größten europäischen Glücksspielunternehmens haben sich bereits mit dem Stadtrat von Belfast getroffen und Gespräche geführt. Geplant ist ein Multimillionen Komplex bestehend aus einem Casino, einem Hotel und Restaurants.

Bis zu 200 neue Jobs sollen durch das Casino Projekt entstehen. Allerdings könnte es noch ein langer Weg werden, bis das erste Casino endlich fertig ist, denn das Glücksspielgesetz von Nordirland sieht keine Casinos vor. Trotzdem sind sich die beteiligten Parteien einig, eine Änderung der Gesetze herbeizuführen. Die britische Firma Rank Group, welche 55 Casinos in Großbritannien unterhält, ist sich sicher, dass man bereits im nächsten Jahr in Belfast mit den Bauarbeiten beginnen kann. Es wurden bereits Gespräche mit einem positiven Grundton geführt, so ein Sprecher der Gruppe. Trotzdem sei man sich der Sensibilität des Themas bewusst in einer Stadt, die keinerlei legales Glücksspiel anbietet.

Bisher sieht das Glücksspielgesetz von Nordirland Zocken nur in Spielhallen zum Vergnügen vor, nicht aber um Geld in Casinos. Für die Pläne müsste es also eine Gesetzesänderung geben. Dies wäre dann die Aufgabe von Nelson McCausland, dem Chef des Ministeriums für soziale Entwicklung. Die Auftraggeber hinter dem Casino Projekt sind sich aber sicher, dass ihr Vorhaben auch den gesetzlichen Rahmen bekommen wird, wenn das Casino Teil eines regulären Entertainment Centers wird.

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben