Der Hochgepokert.com Jahresrückblick – Mai

jahresrueckblick180_v-TeaserAufmacher-e1387971932727
jahresrueckblick180_v-TeaserAufmacher-e1387971932727
Die Weihnachtsfeiertage sind vorüber und wir gehen mit großen Schritten auf den Jahreswechsel zu. Bevor es soweit ist und 2014 beginnt, präsentieren wir euch die Highlights des vergangenen Pokerjahres. Heute: Mai 2013. 

EPT Grand Final

Steve O’Dwyer gewinnt Main Event

Das Turnierhighlight des Monats war sicherlich das große Finale der European Poker Tour in Monte Carlo. Steve O’Dwyer setzte sich am Ende im Main Event durch und nahm die Siegprämie in Höhe von €1.224.000 mit nach Hause. Der Final Table war dabei wohl einer der stärksten der Pokergeschichte. Neben Steve O’Dwyer nahmen Daniel Negreanu, Grant Levy, Jason Mercier, Noah Schwartz, Jake Cody, Johnny Lodden und Andrew Pantling Platz. Sie alle gewannen zusammen bereits über knapp $40.000.000 Preisgeld, 8 Bracelets, 5 WPT und 2 EPT-Titel. Umso höher ist der Sieg von O’Dwyer zu werten, der am Ende alle Superstars hinter sich ließ und den Sieg einfuhr. Hier noch einmal die Highlight Folge von PokerToday zum Final Table in Monte Carlo.

Ole Schemion gewinnt drei Side Events

ole_schemion ept grand final_300x300_scaled_croppWunderkind Ole Schemion rockte die Side Events der EPT Monte Carlo und konnte gleich drei Turniere für sich entscheiden. Beim €5.000 Pot Limit Omaha Turnier ließ er 32 Spieler hinter sich, holte sich den Titel und kassierte €59.200. Nur wenige Tage später siegte er erneut, dieses Mal beim €1.000 Win the Button Turnier. €11.700 gab es für seinen Erfolg. Doch damit nicht genug. Denn Ole schlug tatsächlich noch ein drittes Mal zu. Er gewann das €10.000 6-Max NL-Hold’em Turbo und kassierte dafür über €100.000. Damit schnappte er sich den sechsten Titel in nur sieben Monaten. Zwar waren es bei der EPT Monte Carlo nicht gerade die größten Teilnehmerfelder, doch drei Events während einer Serie zu gewinnen, muss ihm erst einmal jemand nachmachen.

Max Altergott gewinnt Super Highroller

Beim Super Highroller Side Event mit einem Buy-in von €100.000 setzte sich am Ende der Deutsche Max Altergott durch. Im Heads-Up besiegte er Jason Mercier und sicherte sich €1.746.000.

Cash Game Action mit Starbesetzung

Neben dem reichhaltigen Turnierangebot gab es beim EPT Finale in Monte Carlo auch reichlich Cash Game Action. Und das mit einer internationalen Starbesetzung, die ihresgleichen suchte. Viktor Blom, Sam Trickett, Isaac Haxton, Niklas Heinecker, Talal Shakerchi und Paul Newey duellierten sich an einem €1.000/€2.000 Tisch und jeder hatte mindestens €500.000 vor sich stehen. Das Ganze wurde per Stream aufgezeichnet und gibt es in einer dreistündigen Videoversion zu sehen.

Phil Ivey wird Betrug vorgeworfen – Anschließend verklagt er das Casino

ivey stud_300x300_scaled_cropp
Im August 2012 erzielte Poker Superstar Phil Ivey im Londoner Crockfords Casino beim Glücksspiel Punto Banco in drei Tagen einen Gewinn von 7.3 Millionen Pfund. Doch das Casino verweigerte die Auszahlung, denn es warf Ivey vor, betrogen zu haben. Der wohl beste Pokerspieler der Welt soll die Karten „gelesen“ und sich somit einen millionenschweren Vorteil verschafft haben. Ivey ließ sich die Vorwürfe nicht gefallen und klagte gegen das Casino. Erwartet wurde der größte Prozess in der Casino Geschichte.

Heimlich aufgenommenes Tonband enthüllt Details im UltimateBet Betrug Skandal

Mitte Mai wurde eine heimlich aufgenommene Tonbandaufzeichnung veröffentlicht, die skandalöse Details über den Betrug von Spielern bei UltimateBet bestätigt. In dieser werden pikante Einzelheiten über die Verwicklungen von Russ Hamilton und einigen hochrangigen Offiziellen wie UB Gründer Greg Pierson und zwei UltimateBet Anwälten bestätigt.

Im Gespräch ging es hauptsächlich um die Details des Betrugs von Spielern und wie man dies am besten vertuschen könnte. Zum Zeitpunkt der Aufnahme im Jahr 2008 war der Betrug bei UltimateBet in vollem Gange. Bereits seit 2003 sollen Spieler um Million von Dollar betrogen worden sein, indem sie mit spezieller Software ausspioniert wurden.

SCOOP der Rekorde – $75.585.305.05 Preisgelder ausgeschüttet, Danzer gewinnt zwei Events

PokerStars-SCOOP2_300x300_scaled_cropp
Das Online Highlight war ganz klar die Spring Championship of Online Poker (SCOOP) auf Pokerstars. 15 Tage voll satter Turnieraction lockten Hunderttausende Spieler an die virtuellen Tische und sorgten dafür, dass es die größte SCOOP in der Pokerstars Geschichte wurde. Viktor „Isildur1“ Blom schnappte sich am Ende den Titel im High Main Event und kassierte mehr als eine Million Dollar. Insgesamt wurden bei den 132 Turnieren unglaubliche $75.585.305.05 an Preisgeldern ausgeschüttet.

George Danzer gewann bei der Serie direkt zwei Events, nämlich das $2,100 No-Limit 2-7 Single Draw und das $2.100 NL Hold’em 4-Max. Insgesamt konnte er sich über $253.741,81 Preisgeld bei der diesjährigen SCOOP freuen. Mit seinen 2 Siegen und konstant guten Platzierungen gewann er auch den Titel des Player of the Season in der Overall,- sowie in der High Wertung.

Weitere Mai-Highlights:

-Antonio Esfandiari besucht das Weiße Haus!

-Pokerpro Marcus Bebb-Jones muss 20 Jahre ins Gefängnis

-Pokerstars geht gegen „Rat-Holding“ und „Bum-Hunting“ vor

-David Sands gewinnt WPT World Championship Super Highroller

-Chino Rheem gewinnt das WPT World Championship

-Philip Hochhuth wird in Dubrovnik vermisst

-International Stadiums Poker Tour (ISPT) und World Series of Poker (WSOP) starten

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben