German Poker Tour Main Event: 288 Spieler kämpfen um €263.000 Preisgeld

KingsDPTMai_300x300_scaled_cropp
Beim Main-Event der German Poker Tour (GPT) Christmas Edition im King’s Casino in Rozvadov wurde Tag 2 erreicht.  288 Spieler haben sich qualifiziert und kämpfen um den Preispool von €263.000. Heute um 14:00 Uhr geht es dann weiter mit der Action in der Pokerarena des King‘s.

An den Starttagen 1A and 1B (207 Entries) qualifizierten sich 105 Spieler. Gestern, an Tag 1C des Main-Event kamen dann weitere 183 Spieler dazu.

Gespielt wird an Tag 2 mit 60-Minuten-Levels. Den Chiplead konnte sich Mirel Doru Abordeencei aus Deutschland mit 325.000  in Chips sichern. Die ersten 63 Plätze werden ausbezahlt. Auf den Sieger des GPT-Main-Event wartet ein Preisgeld von €58.048, während der Min-Cash €851 beträgt.

Heute um 17 Uhr steht im King’s als Side-Event ein No Limit Hold’em Bounty Turnier auf dem Programm. Das Buy-In (inklusive einem Bounty in Höhe von €80) beträgt €200. Gespielt wird mit einem Startingstack von 15.000 in Chips und 20-Minuten-Levels. Ein Re-Entry ist nicht möglich.

Am Montag wird als Side-Event das NLH Chill-Out (Buy-In: €100) angeboten. Los geht es um 16 Uhr. Ein Preisgeld von €8.000 ist garantiert.

Und dann wird gefeiert. Am 31. Dezember steigt im King’s Casino eine riesige Silvesterparty. Mit Welcome-Drink, Galabuffet, Livemusik und Feuerwerk wird das alte Jahr verabschiedet und 2014 begrüßt.

Beim NLH Deepstack Turbo Side-Event (152 Entries) setzte sich gestern nach einem Deal der letzten vier Spieler Dschakalaka aus Deutschland durch. Der Sieg brachte ihm ein Preisgeld von €2.250 . Zweiter wurde Stezo (Deutschland). Er sicherte sich €2.200. Insgesamt ging es um einen Preispool von €13.285.

Alle Informationen gibt es wie immer unter pokerroomkings.com.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben