Der Hochgepokert.com Jahresrückblick – August

jahresrueckblick180_v-TeaserAufmacher-e1387971932727
Gestern knallten noch die Sektkorken, heute kurieren wohl die meisten Feierbiester ihren Kater aus. Um Euch das Erholen vom gestrigen Tag etwas angenehmer zu machen, blicken wir in unserem Jahresrückblick 2013 heute auf die Highlights im August zurück.

Weltrekord im Dauerpokern scheitert

115 Stunden saß Phil Laak einst am Pokertisch und stellte damit einen neuen Weltrekord im Dauerpokern auf. Diesen Rekord wollte das Wiener Montesino brechen und veranstaltete vom 12. bis zum 18. August den Versuch, einen neuen Weltrekord aufzustellen. Ehe der „Unabomber“ aber richtig ins Schwitzen kam, war es mit dem Durchpokern aber auch schon wieder vorbei. Ins Schwitzen kamen nämlich nur die Teilnehmer, die nach zwei Tagen den hohen Temperaturen Tribut zollen mussten. Schade, dass es 2013 nicht geklappt hat. Aber wer weiß, vielleicht wird der Weltrekord in diesem Jahr gebrochen!

 

Jamie Gold verscherbelt sein Bracelet 

Er ist wohl einer, wenn nicht DER, unbeliebteste Main Event Champion überhaupt. An Jamie Gold scheiden sich zweifelsohne die Geister. Seinen Titel kann dem Heißsporn niemand mehr nehmen, sein Bracelet schon. Weil Gold Probleme mit der Steuerbehörde hatte, musste er das begehrte Armband versteigern. Für $65.725 wechselte das gute Stück seinen Besitzer.

 

Weitere Highlights im August:

 – Cake Poker heißt ab sofort Win Cake

– Douglas Polk fällt Super-User zum Opfer

– Das Concord Card Casino (CCC) wird 20 Jahre alt

– Phil Ivey startet seine Prob-Bet: Kein Alkohol mehr!

– Premiere der WPT Highroller Turnierserie Alpha 8 (Gruissem gewinnt später zwei von drei Tourstopps)

–  EPT startet in Barcelona in die 10. Saison

– 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben