PCA Super High Roller – Fabian Quoss und Ole Schemion am Final Table

Fabian_Quoss_002_300x300_scaled_cropp

Die deutsche Erfolgsgeschichte auf den Bahamas geht weiter. Mit Fabian Quoss und Ole Schemion nehmen gleich zwei deutsche Spieler im Rahmen des $100.000 Super High Roller der PokerStars Caribbean Adventure (PCA) am Final Table Platz. 

Führten nach Tag 1 noch Martin Finger und Max Altergott das Feld an, halten nun Fabian Quoss und Ole Schemion die deutsche Fahne hoch. Fabian hat komfortable 2.650.000 vor sich stehen und kann sich berechtigte Hoffnung auf den Titel und die Siegprämie von $1.629.940 machen. Mit seinem Stack liegt „fabstinho“ derzeit auf Platz 4. Auf Ole Schemion dürfte am Final Table etwas mehr Arbeit zukommen. Er hat nur noch 280.000 Chips vor sich stehen und geht damit als Shortstack ins Rennen.

Tougher könnte der Finaltisch unter der karibischen Sonne für die beiden Deutschen kaum sein. Fabian und Ole bekommen es unter anderem mit Dan Shak, Vanessa Selbst, Matt Glantz und Antonio Esfandiari zu tun. Dan Shak startet mit 3.700.000 Chips als Führender in den Tag. Dicht gefolgt von Vanessa Selbst, die mit 3.645.000 Chips nur knapp dahinter liegt. Komplettiert wird das Podium von Antonio Esfandiari. „The Magician“ tütete 2.830.000 Chips ein. 

Der Final Table beginnt heute Abend um 20 Uhr und ist selbstverständlich bei uns im Live-Stream zu sehen.

 Zum Schluss gibt es die Chipcounts und Payouts des $100.000 Highroller Events noch einmal im Überblick:

Die Chipcounts:

Dan Shak – 3.700.000
Vanessa Selbst – 3.645.000
Antonio Esfandiari – 2.830.000
Fabian Quoss – 2.640.000
Matt Glantz – 480.000
Anthony Gregg – 410.000
Ole Schemion – 280.000
Blinds: 30.000/60.000, Ante: 10.000

Die Payouts:

Spieler: 46
Re-Entries: 10
Preispool: $5.433.120
Bezahlte Plätze: 8

1. – $1.629.940
2. – $1.178.980
3. – $760.640
4. – $575.920
5. – $445.520
6. – $347.720
7. – $277.080
8. Mike McDonald (Kanada) – $217.320

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben