Mini FTOPS XXIV: Dreifacher Triumph für Deutschland im HORSE-Event

fulltilt_poker-e1306852629373

Die 24. Mini FTOPS auf Full Tilt Poker sind in vollem Gange. Am dritten Turniertag standen drei Events auf dem Programm. Aus deutscher Sicht war Event 7 besonders erfreulich. Beim $22 HORSE standen am Ende drei Deutsche auf dem Podest.

Los ging die Action auf den virtuellen Tischen von Full Tilt Poker mit dem $22 NL Omaha Hi/Lo. Wie am gestrigen Tag gewann auch hier wieder ein Skandinavier. Der schwedische Spieler  „wrappis“ ließ 1.090 Kontrahenten hinter sich und gewann nach einem Deal $4.057,45. Er siegte vor „Mammoia“ aus Kanada ($3.525) und „Lestat798“ (Ukraine/$2.160,18). Ein deutscher Spieler war nicht unter den Top Ten.

Im $22 HORSE waren wieder die Spezialisten gefragt. Und in Deutschland sattelt man das Pferd offenbar besonders gern. Mit „WWWallace79“ ($2.357,37), „JeyBee“ ($2.216,09) und „ssvfca2000“ (2.379,04) landeten gleich drei Spieler aus Deutschland auf dem Treppchen. Wie sich das für Landsmänner gehört, einigten sie sich auf einen Deal.

Im letzten Event des Tages, dem $10 + $1 NL Hold’em Turbo Multi-Entry Tournament, kauften sich 6.189 Spieler ein, so dass ein Preispool von fast $62.000 zustande kam. Der Brasilianer „brazuka17“ setzte sich durch und strich $9.690,92 ein. Zweiter wurde  der deutsche „seonkett1“ für $8.257,18. Auch hier hatten sich beide Spieler auf einen Deal geeinigt.

Den kompletten Turnierplan, alle Ergebnisse sowie das Leaderboard findet ihr HIER.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben