Let’s Play Poker 4: Mit Gronkh, LeFloid und Simon Gosejohann auf den Bahamas

Let-¦s Play Poker_300x300_scaled_cropp

Während die Profis beim Main Event der PokerStars Caribbean Adventure (PCA) auf den Bahamas um den Titel im Main Event kämpfen, wird parallel auch noch für einen guten Zweck gepokert. Denn es steht das nächste Event von „Let’s Play Poker“ auf dem Programm. Am morgigen Samstag streamt Studio71, das Multi-Channel-Network von ProSiebenSat.1, die vierte Ausgabe der Reihe von den Bahamas. Verfolgen kann man das Ganze auf MyVideo.

Bereits zum vierten Mal treten die Experten von „Let’s Play Poker“ gegeneinander an. Dieses Mal in ganz besonders nettem Setting: und zwar in Nassau, der Hauptstadt der Bahamas. Der amtierende Titelverteidiger „DebitorLP“ bekommt es unter anderem mit den bekannten Youtube-Größen Fabian Siegismund, „LeFloid“, „MissesVlog“ und „LooksLikeLink“ zu tun. Die Youtube-Promis kämpfen dabei nicht nur um Ruhm und Ehre, sondern auch um 4.000 Euro, die sie anschließend einer wohltätigen Organisation ihrere Wahl spenden. Ein WildCard-Gewinner, der sich auf PokerStars qualifizieren konnte, ist ebenfalls mit am Start. Die Qualifikationsrunden für das nächste Event laufen bereits.

Ebenfalls dabei ist Ulknudel Simon Gosejohann („Comedystreet“, „Elton vs. Simon“).  Der Comedian, der bereits in der TV Total Pokerstars.de Nacht Poker-Erfahrung sammelte, fordert die Webstars heraus. Kommentiert wird das Ganze unter anderem von den Let’s Play-Legenden „Gronkh“ und „Sarazar“ sowie Moderatorin Nela Lee („taff“). Unterstützung bekommt das Trio am Mikrofon von Martin Pott.

Los geht es mit dem Live Stream zu „Let’s Play Poker“ morgen um 14 Uhr MEZ. Den Live Stream gibt es selbstverständlich auch bei uns! Den Trailer zu „Let’s Play Poker 4“ gibt es HIER.

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben