André „acoimbra“ Coimbras 100k-Challenge gelingt nicht: 70k werden gespendet

andre_coimbra_in_ned_300x300_scaled_croppacoimbraday7
Im Januar 2013 rief André „acoimbra“ Coimbra aus dem PokerStars Team Online eine Challenge ins Leben, bei der er innerhalb eines Jahres aus 100 Dollar nur durch das Grinden von PokerStars-Turnieren 100.000 Dollar machen wollte.

Nun, 12 Monate später wurden die Zahlen offiziell bekanntgegeben: Dem Portugiesen gelang es, nach Ablauf der Challenge eine Bankroll von $ 69.200,55 aufzubauen. Damit ist er von seinem ursprünglichen Ziel zwar ein bisschen entfernt, jedoch sind knapp 70k eine nette Summe, die er komplett an die portugiesische Institution „Associação Portuguesa de Pais e Amigos do cidadão Deficiente Mental“.

In seinem aktuellen Videoblog sprich Coimbra über mögliche Ursachen, warum er sein Challenge-Ziel nicht erreichen konnte. Nach eigener Aussage hätte er noch mehr Hände spielen müssen. Da ihn jedoch seine regelmäßigen Videoupdates viel Zeit gekostet hätten, konnte er weniger Zeit mit dem Pokerspiel selbst verbringen.

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben