Aussie Millions startet Donnerstag

aussie_millions_300px
aussie_millions_300px
Das größte und prestigeträchtigste Pokerturnier Australiens geht in die nächste Runde. Am morgigen Donnerstag startet die Aussie Millions 2014. Im Crown Casino in Melbourne stehen dann bis zum 10. Februar  20 Events auf dem Programm. Los geht es mit dem Opening Event, dem A$1.100 Aussie Millions No Limit Hold’em Turnier. Das große Highlight der Serie ist dann natürlich das  A$10.600 Main Event, welches vom 2. bis zum 9. Februar ausgetragen. Das Turnier ist mittlerweile auch offizieller Bestandteil der Asian Pacific Poker Tour (APPT) von PokerStars und wird über sieben Tage ausgetragen.

Die Gesamtanzahl der Events wurde bei der diesjährigen Serie verkürzt, damit die Teilnehmerfelder der einzelnen Events größer werden, so der Direktor of Poker des Crown Casinos Jim Preston. Neben dem Highlight wird es auch gleich drei Events geben, mit einem höheren Buy-in als beim Main Event. Dazu gehören ein 2-Tages A$25.000 Event, sowie ein A$100.000k High Roller und ein A$250.000 Super High Roller.

Im vergangenen Jahr konnte sich Mervin  Chan beim Main Event durchsetzen. Er setze sich  in einem 629 Spieler großen Teilnehmerfeld durch und kassierte A$1,6 Mllionen. Die großen Namen der Pokerszene  wie Dan Shak, Antonio Esfandiari, Phil Ivey, Gus Hansen, Daniel Negreanu und Patrik Antonius haben bereits ihre Zusage gegeben und werden auch dieses Jahr in Australien wieder angreifen. Und auch aus deutscher Sicht wird sicherlich der eine oder andere bekannte Spieler mit am Start sein.

Hier der Turnierplan der Aussie Millions 2014:

aussie millions turnierplan 2014

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben