Kommt das $50 Millionen Winner-Take-All Turnier?

usa money
In letzter Zeit gab es einige Meldungen darüber, dass es im März ein Mega-Event in Australien geben soll mit $50 Millionen garantiert für den Sieg. Das Buy-in soll $1 Million betragen und gespielt werden soll nach dem Winner-Take-All Prinzip. Einige Pokernewsseiten wie cardplayer oder gambling911 kamen schnell zu dem Schluss, dass es sich um eine Falschmeldung handeln müsse, denn auf Nachfrage bei dem austragenden Casino kam die Antwort, dass ein solches Turnier nicht auf dem Programm des Casinos stehe. Doch pokernews.com will nun neue Informationen haben, nach denen das Turnier durchaus stattfinden könnte.

So hat Pokernews mit dem Turnierdirektor David Chen gesprochen und nach erneuter Rücksprache mit dem Star Hotel and Casino soll wohl doch ein privates Event von einem Unternehmen mit dem Namen „Rainbow Company“ beim Casino gebucht worden sein. Dieses soll am 30. März stattfinden und dabei soll es sich eben um das $50 Millionen „Royal Poker Challenge“ Event handeln. Ein Sprecher des Casinos hat das Event gegenüber Pokernews bereits bestätigt.

Das Highstakes Turnier wurde bereits letzte Woche angekündigt. In einer Pressemitteilung hieß es, dass es sich um ein Einladungsturnier handelt und dass die Teilnehmer wohl zum Großteil reiche Geschäftsleute aus Asien sowie Mitglieder der Königshäuser von Großbritannien, Dänemark und Monaco sein werden. Finanziert werden soll das Turnier von einem namentlich nicht genannten australischen Bergbau Giganten, der persönlich die $50 Millionen für den Sieger garantiert haben soll. Angeblich sollen bereits 48 Spieler ihre Zusagen für das Turnier gegeben haben.

Noch gibt es sehr wenige Details, bei nur noch 2 Monaten bis zum Start. Doch wenn das Turnier wirklich echt ist und keine Falschmeldung, wird es das größte Pokerevent der Geschichte werden.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben