Glücksspielschulden: Opa überfällt Bank in Unterhose

dougherty_200x200_scaled_cropp
In Florida kam es zu einem kuriosen Überfall in Zusammenhang mit Glücksspielschulden. Der 73-Jährige John A. Dougherty überfiel eine Bank in Fort Pierce und gab als Grund dafür seine Glücksspielsucht an. Und der Zocker-Opa überfiel nicht nur die Bank, sondern er tat es im wahrsten Sinne des Wortes in seiner Unterwäsche. Denn er hatte sich eine schwarze Unterhose über den Kopf gezogen, um seine Identität zu verschleiern.

Gegenüber der Polizei sagte er, dass er den Überfall begangen habe, weil er all sein Geld bei Pferderennen und beim Texas Hold’em verspielt hätte. Der Bankraub ereignete sich am 22. Januar gegen ein Uhr nachts. Lau lokalen Medienberichten stürmte der 73-Jährige mit einer Unterhose über dem Kops und einer Schrotflinte in der Hand in die Bank und forderte zwei Mitarbeiter dazu auf, ihm Geld in $20 und $50 Noten in eine Plastiktüte auszuhändigen.

Nachdem die Angestellten seinen Wünschen nachgekommen waren, forderte er sie auf, sich auf den Boden zu legen und bis 100 zu zählen. Er verließ die Bank und stieg in einen Chevy mit Minnesota Kennzeichen. Was der in die Jahre gekommene Bankräuber allerdings nicht wusste war, dass das Geld mit einem Peilsender versehen war, um gegen Bankräuber vorzugehen. Daher konnte Dougherty auch kurz darauf festgenommen werden.

Gegenüber den Behörden sagte der Verhaftete, dass er zu Beginn des Tages zu Hause saß und sich einfach gedachte habe, nun die Bank auszurauben. Diese spezielle Bank hatte er sich ausgesucht, da er dort schon einmal gewesen sei.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben