Full Tilt: Erste Rückzahlungen an US-Kunden beginnen Ende Februar

full-tilt-poker-money_300x300_scaled_cropp
Die Garden City Group, die für die Rückzahlungen der Full Tilt Bankrolls der US-Spieler zuständig ist hat angekündigt, dass die erste Welle der Rückzahlungen Ende Februar beginnt.

Letzte Woche wurde bereits bestätigt, dass das Department of Justice 30.000 Rückerstattungsanträge von Spielern und die Rückzahlung von insgesamt $82 Millionen freigegeben wurden. Mit dieser Meldung konnten die US Spieler endlich aufatmen, die seit dem Black Friday keinen Zugriff auf ihre Bankrolls hatten.

Weitere Informationen zum Auszahlungsprozess werden von der Garden City Group in den nächsten zwei bis drei Wochen erwartet. Unklar ist, ob in diesem Zeitraum auch Details über die Rückzahlungs-Forderungen von Pros und Affiliates an die Öffentlichkeit kommen oder was mit den Bankrolls der Spieler passiert, die die Frist für die Einreichung des Rückzahlungs-Antrags verpasst haben. Die Garden City Group fordert jedoch immer noch alle Spieler auf, die denken , dass sie ein Recht auf Rückzahlung haben, das entsprechende Formular auszufüllen und einzureichen.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben