Thomas Jarosch gewinnt das Bounty-Event im Montesino

Montesino_Gasometer_mit_Logo2014-01-27_Gewinner_640x480
Im Montesino in Wien fand gestern ein Überraschungs-Bounty Turnier statt. Otto Göschl und Martin Dostal waren unter Beschuss und am Ende war es Thomas Jarosch, der sich über den SIeg und €1.590 freute. 

Gestern Abend wartete auf die Spieler des Montesino Damentages eine Überraschung. Geschäftsführer Otto Göschl und Cash Game Director Martin Dostal stellten sich im Zuge einer Surprise Bounty den Poker Jägern. Wer einen erfolgreichen Abschuß zu verzeichnen hatte, durfte 30 Sekunden lang in die Gelddusche.

Diese Action startete früher als erwartet, beide Bountys mussten sich bereits in Level sieben geschlagen geben. Otto Göschl verlor mit A-K gegen Q-9 auf einem Board von A-Q-4-4-Q, Martin Dostal erwischte es wenig später. Er konnte sich mit A-Q gegen J-9 seines Gegners nicht durchsetzten, denn ein J erschien am Board. Gunter Karl und Ernst Kogler freuten sich über ihren Gewinn und sammelten € 215, bzw. € 135 in der Gelddusche ein.

Die letzten sechs Spieler im Turnier einigten sich auf eine Teilung. Jeder erhielt € 650, die restlichen € 320 wurden ausgespielt. Im Heads-up kam es dann zu einer neuerlichen Teilung zwischen Thomas Jarosch und Jitka Seidler. Die Bilanz der Pokerdamen konnte sich auch gestern wieder sehen lassen. 63 Damen waren am Start, sechs von ihnen schafften es ins Preisgeld, drei an den Finaltisch.

PLACENAME CountryPRIZE
1JaroschThomasAUT1590
2SeidlerJitkaAUT1040
3SadekMartinAUT650
4RadulovicMartinAUT410
5BertholdEvaAUT320
6OberbucherMarkusAUT260
7DubravkaErnstCH220
8BolleySusanneAUT190
9DanksagmüllerFranzAUT160
10StojadinovicMiroslavAUT130
11RanzingerSaschaGER120
12TringlJohannesAUT110
13Escuer LopezSergioAUT100
14WinklerReneAUT90
15MessingerNadjaAUT80
16MayerAndreaAUT80
17MacaveiPaulROM70
18SchäferMarkusAUT70
19MartinovicDarkoAUT60
20MaticBogdanAUT60
21StichPetraAUT0

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben