Poker-Pro Nigel Goldmann mit €3.000.000 auf der Flucht

Nigel Goldman
Poker-Pro Nigel Goldmann ist mit €3.000.000 auf der Flucht. Laut mehreren Berichten zufolge, soll er einen Anlage-Betrug im großen Stil abgezogen haben. 

Poker-Spieler Nigel Goldman ist auf der Flucht und zwar mit €3.000.000. In Afrika soll er sich bereits abgesetzt haben. Saß er vergangenes Jahr noch bei der EPT in Barcelona am Tisch, muss er sich jetzt wohl eher in Marokko die ein oder andere Untergrund-Partie suchen, sollte er nochmals Karten in die Hand nehmen wollen. Denn die Behörden sind auf der Suche nach dem Anlage-Betrüger, der es klassischer machte, wie es kaum geht: Ich verspreche dir eine unglaubliche Rendite, wenn du mir dein Geld gibst – und am Ende behält man einfach das Geld der Kunden. Und mit diesen 3 Millionen Euro ist er nun auf der Flucht. 

Die Behörden fanden sein Anwesend leerstehend. Seine Angestellten haben selbst seit einigen Wochen keinen Kontakt. Ein Haftbefehl existiert noch nicht.

Der selbsternannte Highstakes-Profi schrieb 2006 ein Poker-Buch: Make a Million from Online Poker. Vielleicht erscheint ja bald eine Fortsetzung: „Make 3 Millions from stupid People“ wäre unser vorgeschlagener Titel.  Er selbst genießt seinen Lifestyle, veröffentlichte diesen in seinem Buch „How i blew 14 Million Pounds„. Er gehörte unter anderem dem spanischen Poker770-Pro Team an. Hier ein Interview aus Marbella 2010:

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben