Pokerpro Chau Giang beim Chip-Diebstahl erwischt?

chau-giang_250x250_scaled_cropp
Zurzeit wird in der Pokercommunity mal wieder heftig diskutiert. Es geht um den bekannten Pokerpro und Highroller Chau Giang, der angeblich beim Diebstahl von Cash Game Chips im Bellagio erwischt worden sei.

Die hitzigen Diskussionen wurden durch mehrere Twitter Posts von Todd Brunson, dem Sohn von Pokerlegende Doyle Brunson angezettelt. In seinen Tweets nennt er zwar keine Namen doch gibt deutliche Hinweise, dass es sich um Giang handeln muss. Alles fing an vor einen Tagen, als Todd Brunson postete, dass ein Spieler, mit dem er „jeden Tag 4k-8k gespielt hatte“, dabei erwischt worden sei, wie er im Bellagio einem anderen Spieler $800 in Cash Game Chips geklaut haben soll.

Im 2+2 Forum kam es natürlich sofort zu heftigen Diskussionen, um wen es sich wohl handeln könne. Und Todd heizte die Diskussionen mit neuen Tweets in den Folgetagen weiter an. So schrieb er weiterhin, dass sich der Dieb mit der Ausrede, er dachte es wären seine Chips gewesen, versucht habe herauszureden. Nach und nach ließ Brunson Details zur Person durchsickern. So soll der Beschuldigte recht klein sein, bereits mehrere Bracelets gewonnen haben und ein Asiate sein. Zudem soll es sich um einen bekannten Pokerprofi handeln. In seinem letzten Tweet gab er dann einen deutlichen Hinweis, dass es sich bei dem Dieb wohl um Chau Giang handeln muss, denn er schrieb, dass sein Name so klingt wie ein europäisches Wort für „Hallo“ und „Tschüß“.

Alle fragen sich nun, warum ein Highroller wie Giang es nötig hat, $800 zu klauen. Gerüchten zufolge soll er, wie viele andere, „Opfer“ des Würfelspiels Crabs sein und dort jede Menge Geld verloren haben.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben