500 EUR Deep Blue Ice Pokerturnier in der Spielbank Bremen

Deep Blue IceMotiv_Deep_Blue_Ice
Bremens Spielbank lädt am 21. und 22. Februar zur neuen Auflage des „coolsten“ Pokerevents im Norden. Das Deep Blue Ice Turnier ist ein zweitägiges Texas Hold´em Format im Freeze-Out-Modus mit einem Startingstack von 20.000 Chips und Levelzeiten von 45 Minuten. Das Buy-In beträgt 500 Euro (zzgl. 50 Euro Fee, in der Fee ist ein Gastro-Package enthalten). Innerhalb der ersten zwei Level ist ein Re-Entry möglich. Bei maximal 60 Spielern geht es um ein Preisgeld von 30.000 Euro. Das Turnier startet am Freitag, 21. Februar, um 19 Uhr. Alle Teilnehmer, die nach Tag 1 noch im Turnier sind, spielen am Samstag, 22. Februar ab 17 Uhr weiter, bis der Sieger feststeht.

Für alle, die sich günstig ein Ticket für das Main Event erspielen wollen, bietet die Spielbank Bremen am Mittwoch, 19. Februar und Donnerstag, 20. Februar je ein Satellite an. Das Buy-In beträgt 50 Euro (zzgl. 5 Euro Fee). Innerhalb der ersten drei Levels sind unbegrenzt Re-Buys und danach ein Add-On möglich. Der Startingstack beträgt 2.000 Turnierchips, die Blinds steigen alle 20 Minuten. Für ein Add-On gibt es zusätzlich 5.000 Chips. Maximal können 50 Spieler je Satellite teilnehmen, die beide um 19 Uhr starten.

Auch Cash Game Fans kommen während der Turniertage nicht zu kurz: An allen Tagen wird schon ab 17 Uhr Cash Game in den Varianten Texas Hold`em, Pot Limit Omaha sowie Seven Card Stud angeboten. Cash Game Reservierungen werden täglich ab 12:00 Uhr direkt in der Spielbank oder telefonisch unter der Nummer 0421 32 900-110 (oder -111) entgegen genommen.Spielbank_Bremen

Das Ice Poker Satellite am 19. Februar ersetzt das wöchentliche Mittwochs-Satellite für das Sonntags-Turnier (Buy-In 100€ + 10€ Fee), das am 23. Februar um 17 Uhr wie gewohnt stattfindet.

Anmeldungen für alle Turniere sind ab sofort direkt in der Spielbank Bremen oder über das Buchungsportal auf www.westspiel.de möglich.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben