Schwedischer Poker-Profi kommt in Macau ums Leben

Venetian_MacauIn der chinesischen Zocker-Metropole Macau ist es zu einem Unglück gekommen. Wie etwa die schwedische Seite Expressen.se meldet, wurde ein schwedischer Poker-Profi tot aufgefunden.

Laut Aussagen der chinesischen Polizei soll sich der tragische Unfall bereits in dem Zeitraum vom 12. bis 16. Januar ereignet haben. Der junge schwedische Spieler soll dabei aus großer Höhe, wahrscheinlich von einem Dach, gestürzt sein und erlag daraufhin seinen schweren Verletzungen. Bislang hat die Polizei aber noch keinerlei Hinweise auf die Ursachen des Todes. Von einem Verbrechen gehen die Beamten bislang nicht aus.

Der junge Mann, dessen Identität noch unbekannt ist, spielte offenbar ein Pokerturnier in Macau. Angeblich ist der Skandinavier Anfang 20 und stammt aus einer Stadt in Zentralschweden. Wie im 2+2-Forum zu lesen ist, könnte es sich bei dem Verunglückten um den 21-jährigen Martin Nilsson handeln. Inzwischen wurde auch Interpol in den Fall eingeschaltet.

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben