Las Vegas Glücksspielautomat verweigert Jackpot seit 20 Jahren

slot_machine_vegas_250x250_scaled_cropp
In den letzten Tagen gab es einige Berichte darüber, dass es in Las Vegas einen Glücksspielautomaten geben soll, der seit fast 20 Jahren keinen Jackpot mehr ausgezahlt hat. Der Jackpot verweigernde Automat steht im MGM Grand Casino und mittlerweile sind stolze $2.3 Millionen im Topf.

Laut des Glücksspielgesetzes von Nevada darf der alte Automat aber erst ausgetauscht werden, wenn der größte Teil der Summe ausgezahlt wurde. Das bedeutet, der Spielautomat bleibt solange stehen, bis der Jackpot geknackt wurde. Das führte bereits dazu, dass Gambler von überall in das Casino strömen und sich um den Automaten scharen.

Wie das Wall Street Journal berichtet, nimmt die Slot Machine Einsätze von $1, $2 und $3 entgegen und schüttet auch immer mal wieder kleinere Preise aus, nur in mittlerweile fast 20 Jahren eben nie den ganz großen Jackpot. Der Automat ist mit Abstand der älteste im ganzen Casino. Alle anderen wurden über die Jahre ausgetauscht.

Doch für das Casino scheint der Rummel um den alten Spieltautomaten gut zu sein, denn die Gambler können gar nicht genug von ihm bekommen. Jeder will seine Chance nutzen, denn sie sind überzeugt, dass der Jackpot bald geknackt werden wird. Einer der Zocker soll sogar drei Tage am Stück an dem Automaten gespielt haben.

Die Glücksspielautomaten sind mit Abstand der wichtigste Teil für die Casino Industrie Nevadas. Sie machen mehr als 60% der gesamten Glücksspielumsätze aus. In 2013 gewann Nevada $11.14 Milliarden durch Glücksspiel.

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben