Spieler starten Petition gegen PokerStars Highstakes PLO-Politik

kyllonen
Auf den Nosebleed Limits von PokerStars geht es meist ganz schön zur Sache. Doch dieses Mal duellieren sich die Spieler nicht an den Tischen – sie kämpfen gemeinsam gegen die aktuelle PL-O Politik. Eine Petition soll Veränderung bringen. 

Auf den PL-Omaha Highstakes Tischen geht es momentan ganz schön zur Sache. Dort kann man nur noch „Zoom-only“ spielen und das Minimum um sich einzukaufen sind 40 BigBlinds. Das geht den Highstakes-Playern gehörig auf den Sack. Denn diese Regelung bringt die „Bumhunter“ an die Tische, die sich mit dem Minimum einkaufen und nach einem Gewinn gleich wieder abtauchen. 

Schnell startete der Finne Ville „GoGetaRealJob“ Savonlahti eine Petition bei 2+2 und fand schnell zahlreiche Anhänger. Spieler wie Dani Stern, Alexander Peterson oder Jens Kyllönen (foto) sprachen sich schnell für eine Veränderung aus. Mittlerweile stehen bereits rund 50 Spieler auf der Liste und man darf gespannt sein, wie PokerStars den Spielern entgegenkommen wird. 

Hier geht’s zum Thread. 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben