Norwegische Ministerin plant legale Live Poker Meisterschaft

thorhild_widvey_300x300_scaled_cropp
Bereits Ende des vergangenen Jahres hatten wir darüber berichtet, dass der Pokermarkt in Norwegen möglicherweise schon bald liberalisiert werden könnte. Nun wurde ein weiterer Schritt gemacht in diese Richtung gemacht. Die Kulturministerin der neuen norwegischen Regierung hat vorgeschlagen, eine legale Live Poker Meisterschaft im Land auszutragen.

Thorhild Widvey hat verkündet, dass sie daran arbeitet, 2015 eine norwegische Pokermeisterschaft auszutragen. Dabei soll es eine Maximum Buy-in und Preispool Begrenzung geben, sodass ein Highroller Turnier eher unwahrscheinlich ist. Poker Clubs oder Casinos, die ein solches Turnier veranstalten wollen, müssen sich um eine spezielle Lizenz bewerben.

Die Durchführung einer solchen Turnierserie erfordert die Änderung des bestehenden Glücksspielgesetztes in Norwegen, dass lediglich staatlichen Casinos Glücksspiel erlaubt.

Die Regierung von Norwegen erwägt schon seit längerem, den Glücksspielmarkt des Landes zu liberalisieren. Der norwegische Politiker Erlan Wiborg hat kürzlich mit einer Aktion für Aufsehen gesorgt, als er die Heads-up Challenge des Pokerpros Ola “Odd Oddsen” Amundsrud annahm, um medienwirksam für die Legalisierung von Online Poker zu werben. Das erste Duell konnte der Profispieler für sich entscheiden.

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben