Akademia Open: Ungarische Dominanz an Tag 2 – Jamila von Perger bustet

vonperger_eptbarca2_300x300_scaled_cropp

Bei den Akademia Open im Montesino geht es langsam aber sicher in die heiße Phase. 12 Spieler sind noch mit im Rennen und kämpfen um die Siegprämie von 25.390 Euro. Aktueller Chipleader ist der Ungar Sandor Korodi mit 886.000 Chips.

66 Spieler kehrten gestern ins Montesino zurück starteten in Tag 2 der Akademia Open. Acht Level wurden am gestrigen Tag gespielt, ehe zwölf Spieler ihre Chips eintüten durften. Ganz besonders die ungarischen Spieler erwischten einen guten Tag und platzierten gleich vier Spieler unter den ersten Fünf. Chipleader ist Sandor Korodi mit 886.000 Chips. Sein Landsmann Viktor Katzenberger und der Slowake Andrej Cintula teilen sich mit 760.000 derzeit den zweiten Rang.

Wie so oft ging es gerade an der Bubble sehr zäh zu. Diese platzte erst gegen 21.30 Uhr als ein Spieler mit KK gegen QQ All-In ging und gegen das Full House auf dem Board T82QT verlor. Kurz nach der Bubble verabschiedete sich mit Jamila von Perger nicht nur das prominenteste Gesicht, sondern auch die letzte Frau aus dem Turnier. Für ihren 18. Platz erhielt sie 1.460 Euro.

Das Finale startet heute um 14 Uhr. Die Blinds liegen bei 10.000/20.000 + 3.000 Ante. Die Action aus dem Montesino gibt es auf hochgepokert.com dann wieder im Live-Stream.

Diese Spieler landeten bei den Akademia Open im Montesino bisher im Geld:
13. Zoltan Boros (HUN) €1.660
14. Adam Mike (HUN) €1.660
15. Istvan Magyar (HUN) €1.660
16. Andreas Hacker (AUT) €1.460
17. Benjamin Lühr (AUT) €1.460
18. Jamila von Perger (GER) €1.460
19. Fritz Hensler (AUT) €1.320
20. Viola Zsombor (HUN) €1.320

Die Chipcounts:

Fam.NameVor.NameCountryChipcount
KorodiSandorHUN886.000
KatzenbergerViktorHUN760.000
CintulaAndrejSVK760.000
KoromMarkHUN677.000
TothRedmondHUN564.000
LanszkiZoltanGER528.000
KrecsoGaborHUN496.000
LechnerMartinAUT421.000
SlavikZdenkoSVK263.000
ArvaiPeterHUN221.000
KisgergelySandorHUN207.000
CsangoMichaelAUT

158.000

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben