Entscheidung beim ICE Poker Main Event vertagt

Spielbank_Bremen_300x300_scaled_cropp

Die Entscheidung beim ICE Poker Main Event in der Spielbank Bremen ist vertagt. Die verbliebenen sechs Spieler machen den Sieg heute ab 16 Uhr unter sich aus.

Um 17 Uhr fiel gestern in der Spielbank Bremen der Startschuss zu Tag 2 des ICE Poker Main Events. Fast alle Spieler kamen pünktlich, lediglich „Christian“ erschien erst zwei Stunden nach Turnierbeginn. Er hatte verschlafen und büßte dadurch fast die Hälfte seines Stacks ein.

Mit 30 Teilnehmern ging es in die Dinner-Break, die wieder unter dem Motto „Healthy Food“ stand. Nach leckeren Wraps und frischen Salaten ging es dann aber wieder schnell zurück an die Tische. Es dauerte bis 23 Uhr, ehe der Finaltable Bubble Boy fest stand. Dieser war niemand geringeres als PokerStars-Blogger Robin Scherr. Seine Pocket Fives reichten nicht, um weiter im Turnier zu bleiben.

Am Final Table musste „Andre H.“ als Erster seinen Hut nehmen. Dann erwischte es Willi S., der mit [Ax][Qx] als Bubble Boy ausschied. Die verbliebenen Teilnehmer einigten sich jedoch auf einen Deal und so wurden bei jedem Geldrang jeweils 100 Euro abgezogen. Bubble Boy Willi ging also nicht leer aus und durfte 700 Euro mit nach Hause nehmen.

Als Nächstes verabschiedete sich „Nessad“, der 1.200 Euro erhielt. Um 2.15 Uhr wurde das Turnier bei Blinds 4.000/8.000 + Ante 1.000 unterbrochen. Die verbliebenen sechs Spieler kehren heute zurück und kämpfen um die Siegprämie von fast 8.500 Euro.

Um 17 Uhr findet außerdem noch das €110-Sonntagsturnier statt. Weitere Infos gibt es unter auf der Homepage der Spielbank Bremen.

Die Chipcounts:

 Name     Chipcount
M.Nils474.000
W.Thorsten277.000
M.Rune122.000
T.Eray100.000
H.Bülent76.000
N.Diah72.000
   

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben