Johann Gisler gewinnt Bounty on Mystery im Montesino

2014-02-27_Gewinner_640x480_300x300_scaled_cropp
Am gestrigen Donnerstag war mal wieder Jagdsaison im Montesino in Wien. Denn das Bounty on Mystery NLH Turnier stand auf dem Programm. Dabei stellten sich Aldin Jusic, Patrik Babic, Patrick Stocklasser und Johann Kroiss den Bountyjägern. Am Ende gingen 102 Spieler an dne Start un dzurätzlich wurden 23 Re-entries getätigt. Damit ging es um einen Preispool von €4.000.

Patrick Stockinger musste als erstes Bounty das Turnier verlassen. Er pushte kurz nach dem ersten Chipraise mit Pocket Dueces All-in und verlor gegen Martin Luger mit Pocket Tens auf der Hand. Als Nächsten erwischte es Aldin Jusic. Er war mit A-K gegen K-T von Metin Aydogan klarer Favorit, das Board brachte aber Q-J-9 und damit die Straße für Metin.

Kurz vor den Preisgeldrängen musste dann auch Patrick Babic gehen, als er mit K-T All-in war und gegen A-Q von Björn Rudemacher den Kürzeren zog. Johann Kroiss schlug sich am besten.  Er spielte von Beginn an mit einem großen Stack und erreichte tatsächlich den Finaltisch.

Dort konnte er sich bis ins Head-sup durchkämpfen, verlor aber in der entscheidenden Hand mit J-8 gegen K-J von Johann Gisler, womit dieser zum Turniersieger gekührt wurde. In der abschließenden Gelddusche konnte er dann noch €140 einsammeln.

PlatzNachnameVornameLandPreisgeld
1GislerJohannSUI1.080
2KroissJohannAUT630
3 MinosaGER420
4WyssPhilippSUI350
5ReisenhoferWilhelmAUT260
6 PhilippAUT210
7StolzRolandSUI160
8EngelAlbertAUT130
9RudemacherBjörnGER100
10SchindlauerCarloAUT90
11MoshirianNimaAUT90
12LiuRichardAUT80
13SojerPetraAUT80

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben