Live Updates EPT Wien Tag 2

danzer ept wien_300_300_cropp
viktor isildur blom ept wien tag2_300_300_cropp
Endlich geht es los. Die European
Poker Tour Vienna ist gestartet. Die wichtigste Turnierserie Europas verwandelt die Österreichische Hauptstadt dieser Tage zur Zockermetropole. Die geschichtsträchtige Hofburg bildet den ehrwürdigen Rahmen für ein Pokerspektakel der Spitzenklasse. Aus aller Welt pilgern die Pokerbegeisterten, Turnier-Regulars und internationalen Superstars nach Österreich, um sich dieses Großereignis nicht entgehen zu lassen. Und Hochgepokert ist natürlich Live dabei.

In meinem Update Blog werde ich euch regelmäßig über das Abschneiden der deutschsprachigen Spieler informieren, die Stars der Szene im Auge behalten, spannende Hände posten, unterhaltsame Randgeschichten liefern und natürlich meine coolsten Bilder mit euch teilen.

Update 20:30 Uhr: Tag 2 beendet

Das war’s. Tag 2 des EPT Wien Main Events ist beendet. Die Bildschirme im Turniersaal zeigen 189 Spieler, die es durch den Tag geschafft haben. Und für die deutschsprachige Community sieht es gut aus, denn der Chipleader Sebastian Trisch konnte sich 568.000 in Chips erspielen. Doch auch viele weitere deutsche Spieler sind noch mit guten Chipstacks im Rennen. Hier ein kleiner Auszug von meinem Kollegen Robin Scherr vom Pokerstars Blog:

Artur Koren – 463.000
Marko Neumann – 421.100
Torsten Pischl – 366.600
Julian Herold – 355.000
Wilfried Härig – 330.000
Vladimir Geshkenbein – 322.000
Ronny Kaiser – 299.600
Sam Trickett – 290.000
Lasell King – 286.700
Christian Nolte – 265.900
Stefan Zollinger – 240.300
Daniel Melten – 225.100
Gus Hansen – 221.000
Henrique Pinho – 216.600
Robert Zipf – 212.600
Stephen Chidwick – 200.900
Robert Haigh – 186.500
Armin Mette – 169.700
Patrick Fasching – 157.400
Markus Stranzinger – 155.900
Timo Pfützenreuter – 148.900
Kilian Kramer – 141.900
Marc-Andre Ladouceur – 128.700
Johnny Lodden – 125.000
Marcel Luske – 122.800
Rino Mathis – 110.400
Mathias Kürschner – 103.200
Tobias Rohe – 77.200
Marcus Balmert – 66.300
Josip Simunic – 59.000
Julian Thomas – 44.400

Update 19:45 Uhr: Impressions

Während das letzte Level von Tag 2 läuft, möchte ich euch hier noch einige Impressionen aus dem Turniersaal präsentieren.

DSC_0598-2

DSC_0609-2

DSC_0620-2

DSC_0634-2

Update 19:15 Uhr: Dominik Nitsche raus

dominik nitsche ept wien tag 2
Dominik Nitsche muss weiter auf seinen großen Titel bei der EPT warten. Denn das Main Event in Wien ist für ihn beendet. Seine letzten 50.000 Chips gingen mit Pocket Tens in die Mitte und Dominik unterlag gegen Gaelle Baumann, die Pocket Tens hielt.

Für andere deutsche Spieler läuft es hingegen blendend. Hier einige deutschsprachige Bigstacks:

Sebastian Trisch – 560.000
Artur Koren – 420.000
Ronny Kaiser – 360.000
Torsten Pischl – 380.000
Marko Neumann – 350.000
Wilfried Härig – 310.000
Kilian Kramer – 190.000

Update 18:55 Uhr: Weitere Bustouts

Die Reihen im prunkvollen Turniersaal in der Hofburg lichten sich immer mehr. Hier weitere Spieler, die nicht mehr dabei sind: Maxim Lykov, Olivier Busquet, Michael Telker, Christian Bauer, Kevin MacPhee, Bernhard Bauer, Pavel Chalupka, Michael Feil, Adrian Mateos, Kimmi Kurko, Markus Stöger, Olivier Busquet.

Update 18:30 Uhr: Jan Heitmann ausgeschieden

Auch für Jan Heitmann ist das Main Event in Wien gelaufen. Sein Ausscheiden gibt es auf Twitter zum Nachlesen. Noch 225 Spieler im Rennen.

jan heit mann tweet

Update 16:45 Uhr: Jamila busto

jamila ept wien tag 1B
Jamila von Perger ist ausgeschieden. Gegen ein Raise aus früher Position von Iliodoros Kamatakis bezahlte Jamila vom Button. Daruafhin machte der Spieler im Small Blind die 3-Bet, welche von beiden gecallt wurde. Der Flop brachte 7s3s2d, der SB checkte und foldete schließlich gegen den Einsatz von Iliodoros Kamatakis. Jamila aber blieb dabei und bezahlte. Auf dem Turn kam die 8s und ein Einsatz von 18.000. Daraufhin ging Jamila für 88.000 All-in und nach langem Überlegen bezahlte der Gegner mit Pocket Eights auf der Hand. „Are you serious?“ rief Jamila sichtlich genervt über das lange Nachdenken mit dem Set. Genervt drehte sie Pocket Jacks um, der River brachte die 4c und damit das Aus für die junge Deutsche. Nach der Hand sah man ihr die Enttäuschung deutlich an. Und auch einiges an Unverständnis für den Slowroll ihres Gegners kam zum Ausdruck. Nachdem sie den Turniersaal verlassen hatte, kommentierte ihr Gegner: „She should never have queens or jacks there, always a set or a flush,“ und rechtfertigte somit sein langes Überlegen.

Neben Jamila hat es mittlerweile auch noch weitere Spieler erwischt: Philipp Gruissem, Justin Steinbrenner, Mikhail Korotkikh, Jens Schmieg, Klaus Stanek, Soehnke Jahn, Walter Buss, Wilfried Haselmayer, Roland Maurus, Tom Hall, Theo Jorgensen, Kai Herold, Frederik Keitel. Damit sind noch 290 Spieler im Rennen und es laufen die letzten beiden Level des Tages.

Update 16:25 Uhr: „Blamieren oder Kassieren“ mit Elton, Axel Stein und CommanderKrieger

Blamieren oder Kassieren EPT Wien Special 2

Blamieren oder Kassieren EPT Wien Special_Elton
Bevor es heute mit Tag 2 des Main Events weiterging, stand noch eine ganz besondere Aktion auf dem Programm. Jens Knossalla traf die Comedians Elton und Axel Stein sowie den Youtube-Star „CommanderKrieger“ für eine besondere Ausgabe von Eltons TV Show „Blamieren oder Kassieren“. Moderator Jens stellte den Drei Fragen aus dem Pokerbereich und genau wie in der Original Show durfte derjenige Antworten, der zuerst auf den Buzzer drückte. War die Antwort richtig, bekam er 200 Punkte, war sie hingegen falsch, bekamen die anderen beiden 100 Punkte und hatten zudem die Chance, selbst zu antworten.

Wie zu erwarten, standen die Fragen eher im Hintergrund und die Entertainer machten ihrem Namen alle Ehre und lieferten eine unterhaltsame Show ab. Wer am Ende gewinnen konnte und welche lustigen Sprüche Elton, Axel und der Commander rausgehauen haben, könnt ihr heute Nacht in der neuen PokerToday Folge sehen.

Vor den Aufzeichnungen zu der Show  hatte ich noch die Möglichkeit zu einem kleinen Portrait Fotoshooting mit den Drei. Hier einige Impressionen vom Shooting und den Dreharbeiten zur Sendung.

Blamieren oder Kassieren EPT Wien Special

Blamieren oder Kassieren EPT Wien Special_Gruppenfoto

Blamieren oder Kassieren EPT Wien Special_Axel Stein    Blamieren oder Kassieren EPT Wien Special_Thomas Lamatsch

Elton Axel Krieger EPT Wien_fabfotos Shooting

Elton EPT Wien_fabfotos Shooting

Axel Stein_EPT Wien_fabfotos Shooting

Elton fabfotos Axel EPT Wien Shooting

CommanderKrieger EPT Wien_fabfotos Shooting    Jens Knossalla fabfotos Shooting

Update 15:45 Uhr: Chipcounts

Hier einige deutschsprachige Chipcounts von meinem Kollegen Robin Scherr vom Pokerstars Blog:

Frederik Keitel – 48.000
Julian Thomas – 70.000
Sandra Naujoks – 50.000
Philipp Gruissem – 52.000
Frank Stumpf – 95.000
Daniel Melten – 25.000
Robert Haigh – 115.000
Rino Mathis – 42.000
Vladimir Geshkenbein – 200.000
Pascal Hartmann – 50.000
Tonio Roeder – 85.000
Besim Hot – 90.000
Artur Koren – 160.000
Ronny Kaiser – 65.000
Kai Herold – 39.000
Armin Mette – 110.000
Fabio Sperling – 105.000
Ole Schemion – 110.000
Dominik Nitsche – 160.000
Christian Bauer – 33.000
Wilfried Härig – 110.000
Bodo Sbrzesny – 48.000
Mathias Kürschner – 80.000
Torsten Pischl – 300.000
Lasell King – 130.000

Update 15:25 Uhr: 59 Nationen in Wien vertreten

Mittlerweile haben wir auch die Verteilung der Nationalitäten beim EPT Wien Main Event bekommen. Insgesamt sind Spieler auf 59 verschiedenen Nationen zur EPT nach Wien gereist. Mit 150 kommen dabei die meisten Spieler aus Deutschland (16%). Gastgeber Österreich folgt auf Rang zwei mit 85 Spielern (9%) und auf Rang drei kommt Russland mit 77 Teilnehmern (8%).

EPT10_Vienna_Main_Event_nationalities

Update 14:40 Uhr: Erste Pause

Es läuft die erste Pause des Tages. Noch 370 von 488 Tag 2 Spielern sind im Rennen. In 20 Minuten geht es weiter.

Update 14:05 Uhr: €816.000 für den Sieger der EPT Wien

ept wien tag 2 turniersaal

Mit dem Beginn von Tag 2 und damit dem Ende der Late Registration gibt es nun auch die offiziellen Zahlen zu den Teilnehmern und den Payouts. Insgesamt haben 910 Spieler am Main Event der EPT Wien teilgenommen und kämpfen damit um einen Preispool von €4,413,500. Dabei werden sich 135 von ihnen über bezahlte Plätze freuen dürfen, wobei der Mincash €8.700 beträgt. Schafft man es an den 8-er Finaltisch so hat man bereits €77.000 sicher. Auf den Gewinner der EPT Wien warten satte €816.000, eine wunderschöne Trophäe und eine Luxus Uhr von SLYDE im Wert von mehr als €5.000. Hier die vollständigen Payouts:

1 – € 816.000
2 – € 497.900
3 – € 349.100
4 – € 262.150
5 – € 203.900
6 – € 151.000
7 – € 108.100
8 – € 77.000
9 – € 60.800
10+11 – € 50.250
12+13 – € 44.950
14+15 – € 40.550
16+17 – € 36.150
18-20 – € 31.750
21-23 – € 27.300
24-27 – € 22.900
28-31 – € 19.750
32-39 – € 17.100
40-55 – € 14.600
56-71 – € 12.600
72-95 – € 10.650
96-119 – € 9.550
120-135 – € 8.700

Update 13:30 Uhr: Bustouts

Wie zu erwarten geht es gleich zu Beginn von Tag 2 mit reichlich Action und zahlreichen Bustouts los. Marius Pospiech investierte seine letzten Chips mit [Ax][6x] und lief gegen Pocket Queens. Das Board brachte ihm trotz Draw auf dem Flop keine weitere Hilfe und damit ist das Main Event für Marius schon beendet.

Weiterhin hat es auch Bernd Vogelhuber erwischt, als ein Bluff von ihm nicht aufging. Preflop spielte er die 3-Bet, sein Gegner callte und der Flop kam runter mit 7sJs8h. Vogelhuber setzte 3.000, welche bezahlt wurden. Der Turn brachte das Ad und die Second Barell von 6.500 wurden erneut gecallt. Auf dem As-River ging Vogelhuber nun für 27.500 All-in und nach einiger Bedenkzeit bezahlte sein Gegner mit AcKh auf der Hand. Vogelhuber zeigte King Queen und damit war er raus.

Hier noch weitere Bustouts:

Alex Debus, Roman Cieslik, Timm Finne, Tim Eulenbach, Dimitri Holdeew, Thomas Scholze, Werner Eichhorn, George Danzer, Manfred Hammer, Jürgen Resch, Oswin Ziegelbecker, Dimitar Danchev, Timothy Adams, Tudor Price, Anton Wigg, Daniel Cates.

Update 13:10: Deutsche Pros

Die Stardichte bei der EPT Wien ist wirklich enorm. Neben den internationalen Superstars sind natürlich auch einige deutsche Pros am Start, allen voran die Überflieger Ole Schemion, Martin Finger und Philipp Gruissem sowie Ronny Kaiser und die Team Pokerstars Pros Jan Heitmann und George Danzer. Hier einige Impressionen von den deutschen Spielern.

gruissem ept wien tag2 martin finger ept wien tag2 ronny kaiser ept wien tag2

Update 12:40 Uhr: Internationale Superstars

Tag 2 ist in vollem Gange. Die erfolgreichsten Spieler der beiden Starttage kommen zurück in die Hofburg und die Action geht jetzt so richtig los. Unter den 488 Spielern versammeln sich auch jede Menge internationaler Stars. So sehe ich die Full Tilt Aushängeschilder und Pokerlegendne Viktor „Isildur1“ Blom und Gus Hansen, Daniel „Jungleman“ Cates, die Team Pokerstars Pros Betrand „Elky“ Grospellier und Liv Boeree sowie Sam Trickett, um nur die bekanntesten zu nennen.

Hier die ersten Fotos:

liv boeree ept wien tag2 gus hansen ept wien tag 2 viktor blom ept wien tag2

elky ept wien tag 2

dan cates ept wien tag 2

ept wien turniersaal tag 2

Update 12:10 Uhr: Es geht wieder los!

Cards in the Air! Spieltag 2 ist eröffnet. Der Turniersaal in der Hofburg ist wieder prall gefüllt und 488 Spieler kämpfen weiter ums „Überleben“ und den Titel. Ich mache mich direkt wieder auf den Weg durch die Tischreihen um für euch die ersten Impressionen einzufangen.

Update 11:30 Uhr: Welcome Back

danzer ept wien_300_300_cropp
Willkommen zurück in der Hofburg, wo heute Tag 2 des €5.300 EPT Main Events auf dem Programm steht. Heute wird es einen recht kurzen Spieltag geben. Sechs Level zu jeweils 75 Minuten werden gespielt, sodass gegen 21:30 Uhr Feierabend sein wird. 488 Spieler von Tag 1A und 1B kommen heute zurück in den prunkvollen Turniersaal in der Hofburg und der Kampf um den prestigeträchtigen Titel und den millionenschweren Preispool geht weiter.

Chipleader der verbliebenen Spieler ist Mads Hansen aus Dänemark mit 200.000 in Chips. Erfolgreichster Deutscher ist Artur Koren auf Rang 7 mit 154.900. Doch auch noch viele weitere deutschsprachige Spieler sind gut im Rennen. Darunter Dominik Nitsche, Markus Golser, Marko Neumann, Kilian Kramer, Lasell King, George Danzer, Fabio Sperling, Ole Schemion, Sebastian von Toperczer und Frederik Keitel.

Bevor es mit dem Main Event losging, gab es noch eine ganz besondere Show. Jens Knossalla traf die Comedians Elton und Axel Stein sowie den Youtube Star CommanderKrieger zu einer ganz besonderen Ausgabe von Eltons TV Show „Blamieren oder Kassieren“. Dazu später mehr.

blamieren oder kassierne pokerstyle elton jens knossalla axel stein commanderkrieger

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben