TV Total PokerStars.de Nacht: Elton setzt sich gegen seinen Chef durch

Elton-EPT-Wien_fabfotos-Shooting_300_300_cropp

Viel Harakiri, unkonventionelle Entscheidungen und ein stellenweise konstanierter Michael Körner sorgten bei der gestrigen Ausgabe der TV Total PokerStars.de Nacht wieder für gute Unterhaltung. Elton setzte sich wieder einmal durch und nahm die 50.000 Euro Siegprämie mit nach Hause. Im Heads Up schlug er ausgerechnet seinen Chef Stefan Raab.

Bereits zum 37. Mal lud Entertainer und Moderator Stefan Raab zu seiner illustren Pokerrunde ins Kölner Studio. Der Einladung folgten dieses Mal Dauerpraktikant- und Pokerstammgast Elton, Moderatorin Collien Ulmen-Fernandes, Rapper Eko Fresh, Moderator Daniel Aminati und PokerStars.de-Qualifikant Markus, Schornsteinfeger aus Düsseldorf.

Dass alle drei Promis blutige Amateure waren, wurde ziemlich schnell deutlich. Besonders Collien Ulmen-Fernandes, die bereits zum zweiten Mal an der Show teilnahm, fiel in erster Linie durch ihr unkonventionelles Anschauen ihrer Hole Cards statt durch gutes Poker auf. Immer wieder lehnte sie sich zurück und beäugte unsicher ihre Starthände. Dabei hatte die 32-jährige Ehefrau von Schauspieler Christian Ulmen immer ihr hübsches und charmantes Lächeln aufgesetzt. Beinahe wäre der Abend für sie aber schon frühzeitig beendet gewesen. Auf dem Flop 7hJh9s callte sie mit TsTd ihren Open Ender und lief in das gefloppte Two Pair von Qualifikant Markus, der 9cJc hielt. Die 8c auf dem Turn brachte Collien die Straße und sie blieb weiter im Turnier, da Markus mit Kh auf dem River keine Hilfe bekam.

Den Online-Qualifikanten erwischte es trotzdem nicht als ersten Spieler. Dieses Schicksal ereilte Rapper Eko Fresh, der ebenfalls noch nie am Pokertisch saß. Nachdem er zuvor unglücklich einen großen Pott gegen Daniel Aminati und Elton verlor, wurde er kurze Zeit später an die Rails geschickt. Er stellte mit Ah3s seine letzten Chips in die Mitte und bekam den Call von Elton 6s6h, der im Flop gleich sein Set floppte und das Schicksal des Rappers besiegelte.

Online-Qualifikant Markus hatte damit 5.000 Euro sicher und konnte fortan befreit aufspielen. Als er AcQc gedealt bekam, wanderten seine restlichen Chips in die Mitte. Stefan Raab hielt JdJs und callte. Das Board brachte Markus mit 3dThKh 7d3s keine Hilfe und er begab sich in die Losers Lounge, aus der PokerStars.de Friend Natalie Hof und Michael Körner das Geschehen kommentierten.

Kurze Zeit später war für Daniel Aminati Schluss. Ihn erwischte es mit KhJs als er gegen AcKc von Elton klarer Underdog war. Auf dem Board 6s7hAs 2s 5d war der Moderator komplett chancenlos, durfte sich jedoch über 10.000 freuen.

Die restlichen drei Spieler taten sich anschließend schwer und spielten alles andere als aggressiv, was Kommentator Michael Körner so manche Schweißperle auf die Stirn trieb und er gar von „körperlichen Schmerzen“ sprach. Für Collien war der Abend gelaufen als sie mit Qc5d das All-In von Stefan Raab Ac4h bezahlte, aber keinerlei Hilfe erhielt.

Somit war das Traumfinale zwischen Chef und Showpraktikant perfekt! Das Heads Up sollte aber nicht allzu lange dauern. Stefan Raab pushte mit Ad7s und bekam den Call von Elton, der Ah8d hielt. Der Flop brachte mit 7c[8]Ts beiden ein Paar. Durch die 6s auf dem Turn und die 8s änderte sich aber nichts mehr und Elton durfte sich zum wiederholten Mal über die Siegprämie von 50.000 Euro freuen.

Die Ergebnisse der 37. TV Total PokerStars.de Nacht:
1. Elton – 50.000 €
2. Stefan Raab – 20.000 €
3. Collien Ulmen-Fernandes – 15.000 €
4. Daniel Aminati – 10.000 €
5. Qualifikant Markus – 5.000 €
6. Eko Fresh – 0 €

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben