Live Updates EPT Wien Highroller

ept wien highroller
ept wien highroller
Neben dem €5.300 Main Event ist vor allem das €10.300 Highroller Turnier das große Highlight der EPT Wien. Während Tag 5 beim Main Event bereits vorüber ist und die finalen acht Spieler feststehen, geht es bei den Highrollern noch ordentlich zur Sache an Tag.

Da das Main Event so schnell vorüber war, werde ich euch nun noch mit Updates von den Highrollern versorgen. Dabei behalte ich natürlich die deutschsprachigen Spieler im Auge und werde ich regelmäßig über ihr Abschneiden informieren, sowie natürlich von den internationalen Stars berichten und die coolsten Fotos mit euch teilen.

 

Update 00:35 Uhr: Tag 2 beendet

Das war’s. Tag 2 des Highroller Events der EPT Wien ist beendet. Die letzten neun Spieler kehren morgen zurück in die Hofburg, um den Titel unter sich auszuspielen. Die neun Finalisten stehen fest, nachdem es Jose Carlos Garcia in der vorletzten Hand doch noch erwischt hat und er auf Rang Zehn für €33.700 ausgeschieden ist. Chipleader ist der Russe Dmitry Yurasov mit 1.866.000 in Chips. Doch dicht hinter ihm auf Rang Zwei kommt der Deutsche Benny Spindler mit 1.814.000. Die Entscheidung beim Highroller fällt dann morgen parallel zum Final Table des Main Events.

Hier die Chipcounts:

PlayerCountryChip Count
Dmitry YurasovRussian Federation1.866.000
Benny SpindlerGermany1.814.000
Anatoly FilatovRussian Federation1.555.000
Vitaly LunkinRussian Federation1.174.000
Fabrice SoulierFrance1.075.000
Jonathan DuhamelCanada690.000
Oleh OkhotskyiUkraine362.000
Rasmus AgerskovDenmark278.000
Fady KamarLebanon238.000

 

Update 00:25 Uhr: Noch 3 Hände

Die Turnierleitung hat angekündigt, dass noch drei weitere Hände gespielt werden, ehe der Tag beendet ist. Zurzeit sind noch 10 Spieler im Rennen, nachdem es Alek Bilokur auf Rang 11 für ein Preisgeld von €33.700 erwischt hatte.

Update 00:10 Uhr: Monsterpott für Spindler

BOOM. Die beiden Bigstacks am Tisch prallen aufeinander und am Ende geht Benny Spindler als Sieger aus einem Monsterpott hervor und sichert sich damit den Chiplead. Anatoly Filatov raiste auf 31.000, Vitaly Lunkin bezahlte und Spindler machte die 3-Bet auf 220.000. Daraufhin ging Filatov All-in und hatte dabei beide Gegner gecovert. Lunkin foldete doch der Deutsche bezahlte sofort. Im Showdown war er dann mit Pocket Aces klar vorn gegen die Pocket Kings seines Gegners. Das Board brachte AhThQhTc7c und damit strich Spindler einen riesen Pot ein und ist jetzt wieder Chipleader mit 2.1 Millionen.

Update 23:30 Uhr: Jens Lakemeier wird 13. Für €29.250

lakemeier ept wien highroller sw

Kurz vor Ende des Tages hat es noch einen weiteren Deutschen erwischt. Jens Lakemeier ging als Shortstack aus später Position All-in und wurde von Alex Bilokur gecallt. Im Showdown zeigte der deutsche JhTh und war damit klar hinten gegen Ace Ten seines Gegners. Das Board brachte 6c7dQs9hTd und damit war das Turnier für Jens auf Rang 13 beendet.

Update 22:55 Uhr: Jonas Kronwitter wird 14. Für €26.000

Einer der drei bisher verbliebenen Deutschen ist ausgeschieden. Jonas Kronwitter verabschiedete sich auf Rang 14 für ein Preisgeld von €26.000. Bereits in den Händen vor seinem Ausscheiden musste er immer wieder in kleineren Pots Chips abgeben. Schlussendlich war er vom Hijack All-in für 180.000 und Oleh Okhotskyi bezahlte vom Button. Kronwitter trat mit Pocket Fours gegen die Pocket Jacks des Ukrainers an und war damit klar hinten. Das Board brachte sogar einen weiteren Buben und damit war das Schicksal von Jonas besiegelt.

Update 22:30 Uhr: Chipcounts

Es laufen die letzten beiden Level des Tages. Zurzeit sind noch 14 Spieler im Rennen. Hier die Chipcounts und der Seatdraw:

PlayerCountryChip CountTableSeat
Fady KamarLebanon43600022
Fabrice SoulierFrance47500023
Jens LakemeierGermany24500024
Dmitry YurasovRussian Federation121000025
Jonas KronwitterGermany22800026
Alex BilokurRussian Federation51300027
Oleh OkhotskyiUkraine34700028
     
Robin YlitaloSweden31600031
Benny SpindlerGermany144200032
Jose Carlos GarciaPoland27700033
Jonathan DuhamelCanada51700034
Anatoly FilatovRussian Federation183900035
Vitaly LunkinRussian Federation71500037
Rasmus AgerskovDenmark47900038

Update 22:05 Uhr: Team Pokerstars Pro Theo Jorgensen ausgeschieden

jorgensen ept wien highroller (2)

Team Pokerstars Pro Theo Jorgensen ist ausgeschieden. Als Trost bekommt er €23.950 für seinen Platz 17. Alle foldeten zu Jorgensen im Small Blind und er erhöhte auf 22.000. Der extrem aggressiv spielende Dmitry Yurasov verteidigte seinen Big Blind und 3-bettete auf 45.000. Jorgensen verschwendete keine Zeit und ging für 240.000 All-in. Dmitry Yurasov snapp-callte und es kam zum Showdown:

Jorgensen: 9s8s

Yurasov: 9d9h

Jorgensen floppte zwar einen open ended Straightdraw, doch Turn und River brachten ihm keine Hilfe und damit war für ihn das Highroller Event beendet. Damit ist Jonathan Duhamel der letzte verbliebene Team Pro im Rennen.

Update 21:15 Uhr: Lakemeier und Kronwitter als Endstation

kronwitter ept wien highroller 3
Die beiden Deutschen Jens Lakemeier und Jonas Kronwitter räumen auf. Beide konnten in den letzten Minuten jeweils einen Spieler aus dem Turnier befördern. Zunächst sorgte Jonas für das Aus von Alex Roumeliotis auf Rang 22 für ein Preisgeld von €19.500. Preflop gingen die Chips in die Mitte und Jonas war weit vorn mit AhJc gegen Ace Ten seines Gegners. Das Board änderte nichts und damit Schied Alex Roumeliotis aus.

Wenig später war dann Lakemeier für einen weiteren Bustout verantwortlich. Alle foldeten zu Lakemeier im Small Blind, der All-in ging und den Shortstack Patrick Sacrispeyre im Big Blind unter Druck setzte. Dieser callte mit AcTh auf der Hand und war leicht vorn gegen King Queen vom Deutschen. Doch das Board von Kh6cQh3hTd war auf der Seite von Lakemeier und damit schied Sacrispeyre auf Rang 21 für €19.500 aus.

Update 20:40 Uhr: Goryachev wird Bubble Boy

Die Geldblase ist geplatzt und der Bubble Boy, der als einziger leer ausgeht steht fest. Es gab einige Shortstacks, die verzweifelt ums Überleben kämpften. Doch einer von ihnen hat es nicht geschafft, der eigentlich nicht zu den Shortstacks gehörte.

Viacheslav Goryachev eröffnete für 18.000 und der Deutsche Jens Lakemeier 3-bettete auf 39.000. Daraufhin ging Goryachev All-in für 247.000 und Lakemeier callte sofort.

Goryachev: AsKd

Lakemeier: AhAc

Das Board kam runter mit 5s8hTh4s2d und damit stand der Bubble Boy fest.

Update 20:30 Uhr: Hand-for-Hand-Play

Da wir nur noch einen Platz von den Geldrängen entfernt sind, findet das Spiel nun Hand-for-Hand-statt. Da es eine €17.750 Bubble ist, könnte es einige Zeit dauern, bis die Geldblase platzt.

Update 20:20 Uhr: Spindler übernimmt die Führung

Die Spieler sind zurück aus der Dinnerbreak und das Highroller Event geht weiter. Aktueller Chipleader ist der Deutsche Benny Spindler mit einem Stack von 885,000, während es nun bald in die Bubble Phase geht.

spindler ept wien highroller 3

Update 19:20 Uhr: Johannes Strassmann: „I misplayed that very badly“

Während die Dinnerbreak läuft, hier noch ein kleiner Nachtrag, was am Nachmittag passiert ist.

Auch der ehemalige Pokerstars Pro Johannes Strassmann ist bei der EPT Wien aufgetaucht. Ein seltener Besuch. Die EPT in seiner Wahlheimat Wien wollte er sich anscheinend nicht entgehen lassen und so trat er sowohl beim Main Event als auch beim Highroller Turnier an. Und zwischendurch sah es wirklich gut für ihn aus. So gehörte er beim Highroller an Tag 2 lange Zeit zu den Bigstacks. Doch dann kam das plötzliche Aus innerhalb von zwei Händen. Und eine davon ließ einen extrem verärgerten Strassmann mit den Worten „I misplayed that very badly“ und einem Shortstack zurück.

In einem massiven Preflop Battle gegen denspäteren Chipleader Jose Carlos Garcia ging Strassmann per 5-Bet Shove All-in. Garcia hatte ebenfalls einen großen Stack und callte für 305.000. Sofort sah man Strassmann Körpersprache an, dass er hier einen Fehler gemacht hatte.

Garcia: AhKd

Strassmann: AcJc

Das Board kam runter mit 5dQd9hKhQc und damit war Strassmann vom Bigstack zum Shortstack geworden. Kurz darauf schied ein sichtlich enttäuschter Strassmann aus.

Der gleiche Gegner eröffnete auf 10.000 und callte dann den Push von Strassmann für 71.000. Und wieder war der Ex-Pokerstars Pro mit AsQc gegen die Pocket Kings von Garcia hinten, das Board brachte Strassmann keine Hilfe und damit war das Highroller für ihn beendet.

Update 19:05: Noch 3 Deutsche im Rennen

Während die Dinnerbreak läuft, hier ein kleiner Überblick welche Spieler noch im Rennen sind. Aus deutschsprachiger Sicht sind nur noch drei Teilnehmer mit dabei, nämlich Jens Lakemeier, Jonas Kronwitter und Benny Spindler. Und am besten sieht es momentan für Benny Spindler aus, denn er steht aktuell auf Rang drei im Chipcount mit 542,500 in Chips. Nicht weit hinter ihm auf Rang Sechs befindet sich Jonas Kronwitter mit 450.00 und Jens Lakemeier rangiert derzeit im Mittelfeld mit 308.000. Chipleader zum Start der Dinnerbreak ist Jose Carlos Garcia mit 700.000.

Update 18:55 Uhr: Dinnerbreak

Die Spieler im Highroller Event befinden sich derzeit in der 75-minütigen Dinnerbreak. Danach geht es mit den 29 verbliebenen Spielern weiter. Noch zwei müssen ausscheiden, dann sind die bezahlten Plätze erreicht. Das heißt, bald ist die Money Bubble erreicht. Und für die zwei kleinen Stacks im Rennen wird es langsam eng. Ich nutze die Zeit, um euch mit Impressionen vom Highroller Event zu versorgen.

DSC_0034-2

DSC_0037-2

duhamel ept highroller sw2

kronwitter ept wien highroller

lakemeier ept wien highroller sw

spindler ept wien highroller 2

Update 18:45 Uhr: Spät kommen, früh gehen

Da ich aufgrund der Berichterstattung fürs Main Event erst in der zweiten Tageshälfte bei den Highrollern einsteigen konnte, möchte ich euch nach und nach auch berichten, was zuvor spannendes passiert ist. Zwei bekannte deutsche Gesichter kamen spät und gingen früh. Khiem Nguyen und Max Lehmanski kauften sich erst zu Beginn von Tag 2 ein, um kurz darauf schon wieder auszuscheiden. Bei Blinds von 1.000/2.000 stiegen sie mit 50.000 in Chips ins Spiel ein und kurz darauf war das Highroller Vergnügen für sie auch schon wieder vorbei.

In seiner letzten Hand minraiste Khiem auf 4.000 und sein Landsmann Benny Spindler machte die 3-Bet auf 10.500. Daraufhin ging Khiem All-in und Benny bezahlte sofort.

Spindler 6s6d

Nguyen: AcJs

Es war also ein klassischer Coinflip, doch Khiem brauchte Hilfe, um zu überleben. Gleich auf dem Flop kam bereits das Set für Benny und nach einer Blank auf dem Turn war das Turnier für Khiem nach nur wenigen Minuten an Tag 2 schon wieder beendet.

Auch sein Kollege Max Lehmanski überlebte nicht lange. Er gehörte ebenfalls zu den 5 Spielern, die sich erst am zweiten Tag einkauften und schied gleich zu Beginn aus, ohne dass einer der Blogger die Action mitbekommen hatte.

Update 18:25 Uhr: Größtes Highroller der EPT Season 10

Die Highroller in Wien haben einen neuen Rekord für die aktuelle EPT Saison aufgestellt. Insgesamt gab es 181 Entries, wodurch man den bisherigen Rekord von Barcelona um ein Entry überbieten konnte. Damit geht es um einen Preispool von €1.773.800. Auf den Sieger warten satte €392.900. Zurzeit sind noch 29 Spieler im Rennen. Hier die Payouts in der Übersicht:

PlacePrize
1st€ 392,90
2nd€ 265,20
3rd€ 182,50
4th€ 148,80
5th€ 118,65
6th€ 91,15
7th€ 66,35
8th€ 48,05
9th€ 39,80
10-11€ 33,70
12-13€ 29,25
14-15€ 26,60
16-17€ 23,95
18-20€ 21,30
21-23€ 19,50
24-27€ 17,75

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben