Oleksii Khoroshenin gewinnt EPT Wien – Erster Titel für Ukraine

Khoroshenin ept wien final table champion (2)_300_300_cropp
Die EPT Wien ist entschieden. Und Oleksii Khoroshenin holt den ersten EPT Titel für sein Heimatland Ukraine. Der Sieg brachte ihm nicht nur die Trophäe sondern auch €578.392 ein. Im Heads-up besiegte er den Österreicher Anthony Ghamrawi, der nach einem 3-Way-Deal €446.481 kassierte.

In der letzten Hand des Tages callte Ghamrawi mit 7h6d auf der Hand das Raise seines Gegners für 380.000, der Ks3s gespielt hatte. Der Flop kam runter mit 5s7c4s, die Contibet kam vom Ukrainer, was vom Österreicher sofort mit dem Check-Raise gekontert wurde. Alle Chips wanderten in die Mitte und es kam zum Showdown. Direkt auf dem Turn traf Khoroshenin mit der Ts seinen Flush, Ghamrawi war drawing dead und damit änderte auch das Ah auf dem River nichts mehr. Damit ging der Sieg in die Ukraine und Österreich muss weiter auf den ersten EPT Titel waren.

Der Deutsche Marko Neumann schaffte es ebenfalls nicht, seinen ersten EPT Sieg einzufahren. Nachdem er lange Zeit am Final Table Chipleader war und bei vielen auch als Favorit galt, musste er sich am Ende doch mit Rang Drei begnügen. Da er aber bei dem Deal die meisten Chips hatte, strich er mit € 638.000 trotzdem das größte Preisgeld ein.

Hier die finalen Payouts:

1 – Oleksii Khoroshenin – € 578.392 (€ 816.000)*
2 – Anthony Ghamrawi (Austria) – €446.481 (€ 497.900)*
3 – Marko Neumann (Germany) – € 638.000 (€ 349.100)*
4 – Pablo Gordillo (Spain) – € 262.150
5 – Timo Pfützenreuter (Germany) – € 203.900
6 – Simeon Naydenov (Bulgaria) – € 151.000
7 – Frei Dilling (Denmark) – € 108.100
8 – Rumen Nanev (Bulgaria) – € 77.000
* Die markierten Spieler haben einen Deal vereinbart. Die Zahlen in Klammern zeigen die ursprünglichen Payouts

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben