Highstakes Poker: Mehr als $850.000 für Gus Hansen an diesem Wochenende

gushansen

Kaum aus Wien zurück, da toben sich die Highstakes-Spezialisten auf Full Tilt Poker schon wieder so richtig aus. Großer Gewinner des Wochenendes war Full Tilt Pro Gus Hansen, der rund $854.000 einsacken konnte.

Er kann es also doch noch! Gus Hansen brachte online in den vergangenen Jahren etliche Millionen unter die Spieler. Bei Verlusten von knapp 16 Millionen US-Dollar kann man da fast schon nicht mehr von einem Downswing sprechen. An diesem Wochenende meldete sich Gus aber eindrucksvoll zurück und nahm seinen Gegnern mehr als $850.000 ab.

Am Samstag strich der Däne an den PLO und den Deuce to Seven Triple Draw-Tischen rund 328.000 US-Dollar ein, lag damit aber „nur“ auf Platz 3 der Tageswertung. Viktor „Isildur1“ Blom erwischte einmal mehr einen Sahnetag und erleichterte seine Gegner um rund 598k. Gut lief es auch für den Deutschen „Kagome Kagome“, der 409,7k einstrich. Ordentlich bluten musste hingegen Alex „Alexonmoon“ Luneau, der an den 2-7-Tischen satte 721k verlor. Den Tag zuvor hatte der Franzose noch mit einem Plus von knapp 530k abgeschlossen.

Am Sonntag lief es für Gus dann noch viel besser. An den 2k/4k 2-7 TD-Tischen ließ der Däne seinen Gegnern erneut keine Chance und sackte zusätzliche 526,4k ein. Zu seinen Opfern gehörte unter anderem Daniel „jungleman12“ Cates, der mit mehr als 600k Verlust der Verlierer des Wochenendes war. Ebenfalls einen guten Sonntag erwischte Doug „WCGRider“ Polk, der Viktor Blom das meiste Geld abnahm und etwas mehr als 236k gewann. „Kagome Kagome“ war mit 144,9k erneut auf der Siegerseite zu finden.

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben