Highstakes Monatsrückblick: Dan „Jungleman1“ Cates größter Gewinner

dan cates ept wien tag 2_300_300_cropp
Der Monat März ist zu Ende. Zeit für einen kleinen Online Highstakes Rückblick. Im März gab es reichlich Action an den virtuellen Cash Game Tischen sowohl auf Pokerstars, als auch auf Full Tilt. Einige der besten Spieler der Welt duellierten sich regelmäßig in epischen Schlachten bei den Big Bet Games und den beliebten Nosebleed Varianten wie etwa beim Deuce to Seven Triple Draw. Den größten Gewinn im März konnte dabei Dan „Jungleman1“ Cates einfahren.

Alleine auf Full Tilt erwirtschaftete Jungleman ein Plus von mehr als $900.000. Auf der anderen Seite der Varianz fand sich letzten Monat Phil „OMGClayAiken“ Galfond wieder. Insgesamt verlor er $666.198. Auch für Ronny „ronnyr37617“ Kaiser lief es alles andere als gut. Er ließ $355.975 liegen. Hier ein Blick auf die größten Gewinner und Verlierer vom März:

Gewinner

Dan “jungleman12” Cates — $767,518
Crazy Elior — $308,172
SanIker — $204,842
Jens “Ingenious89” Kyllonen — $181,903
Dan “w00ki3z” Cates — $180,605
Doug “WCGRider” Polk — $146,732

Verlierer

Phil “OMGClayAiken” Galfond — $666,198
Phil “Polarizing” Ivey — $356,423
Ronny “ronnyr37617” Kaiser — $355,975
Patrik “FinddaGrind” Antonius — $299,686
Gus Hansen — $280,774
Viktor “Isildur1” Blom — -$167,011

Cates und Blom haben beide ein Plus von mehr als $1 Million bisher in 2014. Gus Hansen hingegen war allein dieses Jahr wieder circa $1.7 Millionen hinten, konnte sich jedoch mit einem Gewinn von $850.000 am Wochenende wieder etwas erholen. Trotzdem hat er in seiner Karriere auf Full Tilt schon fast $17 Millionen verloren.

Weiterhin brachte der März auch die Rückkehr von „MalACEsia“, einem unbekannten Spieler aus Macau. Dieser war letztes Jahr für massive No Limit Hold’em Action verantwortlich gewesen. Er hatte eine längere Pause eingelegt, nachdem er jede Menge Geld verloren hatte. Gibt es nun eine Fortsetzung der epischen No Limit Schlachten?

Den größten Pott des Monats spielten Viktor Blom und Phil Galfond aus, als es um satte $240.000 ging.

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben