Montesino: Moritz Felsing gewinnt Bounty on President

montesino bounty2_300_300_cropp
A Chip and a Chair. Dieser oft zitierte Pokerspruch traf beim gestrigen Bounty on President Turnier im Montesino in Wien mal wieder voll und ganz zu. Denn im Heads-up war der spätere Sieger Moritz Felsing nach einem verlorenen Coinflip mit nur noch einem Big Blind schon so gut wie ausgeschieden. Doch am Ende sicherte er sich dennoch den überraschenden Sieg und kassierte dafür €1.090.

Gestern Abend ging im Montesino der Pokerclub Vienna Calling bei Bounty on President an den Start. Präsident Markus Scheiböck schickte neun Vereinsmitglieder ins Turnier. Für ihn selbst kam das Ende relativ früh, als er mit Ace Tenn All-in war und gegen Pocket Queens verlor.

Auch für die anderen Vereinsspieler lief es nicht so gut, gleich mehrere Showdows wurden von den Vienna Calling Mitgliedern unglücklich verloren. Am Ende schafften es Christiane Schiester als 12. und Matthias Freund als 11. ins Preisgeld.

Insgesamt waren bei dem Event 131 Spieler angetreten und zusätzlich wurden 110 Rebuys getätigt. Damit ging es um einen Preispool von €4.034. Im Heads-up trafen schließlich Moritz Felsing und Lech Soroczynski aufeinander. Und nachdem es zunächst so aussah, als könne Lech gewinnen, sicherte sich dann doch Moritz den Sieg.

PlatzNachnameVornameNationPreisgeld
1FelsingMoritzGER1.090
2SoroczynskiLechAUT650
3AschenreiterMichaelAUT430
4RefaeyHesaamAUT350
5LalosSasaAUT260
6FrodlNorbertAUT200
7HiebelOttoAUT170
8StütterMichaelAUT130
9KarousoAmerAUT90
10SimicGoranSRB80
11FreundMatthiasAUT70
12SchiesterChristianeAUT70
13EckerAntonAUT60
14Pavic NikolicPericaAUT60

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben