Schweizer Casinos machen 2013 weniger Umsatz

casino schweiz_300x300_scaled_croppSchlechte Nachrichten für die Schweizer Casinos. Im vergangenen Jahr gingen die Erlöse der Spielbanken in der Alpenrepublik um 1,5 Prozent zurück. Schuld am sinkenden Umsatz ist unter anderem das zunehemde Angebot im Internet.

Obwohl die beiden neuen Casinos in Neuenburg und Zürich erstmals ein volles Jahr in Betrieb waren, sanken die Erlöse der 21 Schweizer Spielbanken auf 746 Millionen Franken. Das bedeutet einen Verlust von 1,5 Prozent. Schuld daran ist die Konkurrenz aus dem Ausland und im Internet.

Wie der Schweizer Casino Verband mitteilte, sind die Erträge seit dem Jahr 2007 um 25 Prozent geschrumpft. Die Gründe: Viele Gäste wandern ins Ausland ab oder nutzen das vielfältige Angebot im Internet. Dort gelten nicht so strenge Regeln wie in den heimischen Casinos. Im letzten Jahr zahlten die Schweizer Spielbanken lediglich 356 Millionen Franken an den Staat. 2012 waren es noch 372 Millionen Franken.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben