Montesino Bounty on President: Dusan Rapo gewinnt nach Deal

dusan rapo montesino_300_300_cropp
Am gestrigen Dienstag stand das Bounty on President Turnier im Winer Montesino auf dem Programm. Dabei stellte sich dieses Mal der Elite Poker Club Vienna den Bountyjägern. Am Ende sicherte sich der Österreicher Dusan Rapo nach einem Deal der letzten fünf  Spieler den Sieg und €1.210.

Insgesamt waren bei dem Turnier 154 Spieler angetreten und zusätzlich wurden 137 Rebuys getätigt. Damit wurde um einen Preispool von €4.896 gekämpft.

Max Golda, der Präsident vom Elite Poker Club Vienna schickte gleich 15 Vereinsspieler in das Turnier. Für ihn selbst war das Event leider schnell wieder vorbei. Er verlor sein All-in mit Ace King gegen King Ten und schied auf Platz 115 aus. Zwei andere Spieler seines Vereins schafften es in die Preisgeldränge. Helmut Weininger wurde 9., Roman Röh schaffte Platz 13.

Die letzten fünf Spieler im Turnier einigten sich auf eine Teilung nach Chips. Dusan Rapo holte sich so den Sieg vor Adrian Obradovic, Julian Sonvilla, Wolfgang Moser und Michael Haidl.

Nächste Woche findet das Finale der Turnierserie statt, zu Gast ist APSA Präsident Martin Sturc.

PLACE

NAME

 

Country

PRIZE

1

Rapo

Dusan

AUT

1210

2

Obradovic

Adrian

AUT

750

3

Sonvilla

Julian

AUT

500

4

Moser

Wolfgang

AUT

370

5

Haidl

Michael

AUT

290

6

Evcin

Yalcin

AUT

230

7

Rubak

Robert

AUT

180

8

Brabenec

Friedrich

AUT

160

9

Weininger

Helmut

AUT

140

10

Simic

Goran

SRB

120

11

Reiss

Jürgen

AUT

110

12

Pink

Panther

AUT

100

13

Röh

Roman

AUT

100

14

Wilfinger

Werner

AUT

90

15

Rom

Siad

AUT

90

16

Guttmann

Martin

AUT

80

17

Volf

Claudia

AUT

0

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben