Kein-Sex-Wette: Antonio Esfandiari hat nur 9 Tage durchgehalten

Antonio-Esfandiari-No-Sex-Bet-041614L
Pokersuperstar Antonio Esfandiari hat sich kürzlich für Pokerstrategy.com Zeit genommen und über das kommende $1 Million Buy-in One Drop Event der WSOP zu sprechen. Dabei lüftete er auch brisante Details über seine „Kein-Sex-Wette“ des vergangenen Jahres. Demnach hielt er nur etwas mehr als eine Woche durch und hat sich dann nach 9 Tagen freigekauft.

„Es waren unglaubliche Jahre“, so blickt Esfandiari im Interview zunächst auf die Zeit nach seinem $18 Millionen Gewinn beim WSOP One Drop Event zurück. „Ich hatte zuvor auch schon einige Anerkennung doch der Sieg beim One Drop katapultierte mich auf ein neues Level. Ich habe das Reiten auf dieser Welle in den letzten Jahren wirklich sehr genossen. Es ist nicht so, dass sich dadurch viele neue Türen geöffnet haben, aber einige Türen sind weiter auf gegangen.“

Und was passiert nur allzu oft, wenn man plötzlich Multimillionär wird? Natürlich wollen alle mit einem befreundet sein und die hübschen Frauen scharen sich noch mehr um einen herum. Daher stellte Pokerstrategy gleich eine Folgefrage zu der verrückten Seitenwette, die letztes Jahr für Aufsehen in der Szene gesorgt hatte. Bill Perkins hatte mit Esfandiari gewettet, dass er eine Million Dollar bekommt, wenn Antonio es schafft, ein Jahr lang völlig abstinent zu leben.

„Es ist wahr“, So Esfandiari im Interview. „Wir waren in Schweden und tranken Alkohol. Ich hatte schon einige Gin Tonics intus und irgendwie kam es dann zu der Wette. Mein Kumpel Bill Perkins sagte, ‘für eine Million Dollar musst du es schon für ein ganzes Jahr durchziehen‘.  Ich bin jemand, der Geld zu schätzen weiß und respektiert und habe gesagt, dass ich denke, dass ich es für $500.000 tun könnte. In dem Moment dachte ich nur an einen meiner Freunde, ein sehr spiritueller Mensch, der es geschafft hatte, zwei Jahre ohne Sex oder jegliche sexuelle Erleichterung auszukommen und gesagt hatte, dass es eines der großartigsten Selbstfindungserlebnisse seines Lebens war“.

Während Esfandiari also an diesen Freund dachte, streckte Perkins seine Hand aus und sagte „Das Angebot endet in 10 Sekunden“ und Esfandiari willigte ein.

Zunächst dachte sich Antonio nicht viel dabei doch erst in den nächsten Tag realisierte er, auf was er sich eigentlich eingelassen hatte. Er kam schließlich zu dem Entschluss, dass es etwas war, dass er zwar schaffen konnte, aber eigentlich gar nicht wollte. „Eines der wichtigsten Dinge des Lebens für ein ganzes Jahr lang aufs Spiel zu setzen, würde wirklich hart werden“, so der „Magician“. Also schrieb er 9 Tage nach dem verhängnisvollen Trink-Abend einen sehr persönlichen Brief an Perkins und erklärte ihm, dass er die Wette zwar durchführen könne, dies aber wirklich nicht möchte und bot ihm eine gewisse nicht bekannte Summe an, um sich aus der Wette rauszukaufen.

„Ja, es ist wahr. Ich habe mich rausgekauft aber bin glücklich darüber, das Geld bezahlt und die Sache aus der Welt geschafft zu haben.“

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben