Russland sperrt hunderte weitere Pokerseiten

Verbot_Russland
Die Sperrung von Online Glücksspielseiten in Russland schreitet weiter voran. In einer nächsten Welle von Blockierungen wurden dabei auch die Domains einiger großer europäischer Anbieter gesperrt.

Der April stand ganz im Namen der Ausweitung der Blacklist für Online Glücksspielseiten. Anfang des Monats gab es bereits ein großes Update mit weiteren gesperrten Seiten. Am 11. April folgten dann weitere Domains der Rational Group und bwin.party sowie weitere große europäische Anbieter. Die staatlichen Internetanbieter blockieren bereits den Zugriff auf die Seiten und verhindern neue Sign-ups, wie Spieler berichten.

Die Blacklist mit dem Namen “Roskomnadzor“ wurde 2012 ins Leben gerufen. Mittlerweile befinden sich auf der Schwarzen Liste fast 4.000 Domain Namen darunter hauptsächlich Pornoseiten, online Pharma Unternehmen, „illegale“ politische Videos und weitere Websites, die kriminelle Aktivitäten zeigen. Letzen Monat wurden dann circa 50 Glücksspielseiten der Blacklist hinzugefügt. Darunter auch die dot-com-domain von Pokerstars sowie Titan Poker und die russische PartyPoker Domain.

Drei Wochen später wurde die Liste um FullTilt.com sowie um alle Pokerstars Domains erweitert. Die dot-com-Seiten von PartyPoker, Ladbrokes und Unibet wurden am 11. April hinzugefügt und ergänzten damit die Liste der Russland spezifischen Anbieter aus der ersten Welle der Glücksspiel Blacklist Erweiterungen.

Auch 888 gehört zu den neuen Seiten auf der Liste. Die 888 Pokerseite, sowie Sportwetten und Casino Games sind nun ebenfalls blockiert. Betfair, William Hill, Bet365 und Winner.com des iPoker Netzwerks wurden ebenfalls hinzugefügt genauso wie Betsson und US- Intertops.

Internetanbieter haben die Seiten bereits gesperrt und einige Anbieter wie beispielsweise Everest, die noch nicht auf der Liste stehen haben sich aus Russland zurückgezogen.

Die großen Pokerräume wie Full Tilt und Pokerstars wollen aber weiterhin wie gewohnt in Russland operieren, wie die Rational Group verlauten ließ. Denn obwohl die Hauptdomains blockiert sind, ist der Zugriff auf die Server weiterhin möglich. Das bedeutet, Spieler, die den Client bereits installiert haben, können auch weiterhin spielen und die Bankrolls seien sicher, so ein Sprecher der Rational Group.

Während Russland also scheinbar seinen Kampf gegen Online Glücksspiel weiter vorantreiben möchte, hat Präsident Putin angekündigt, dass er auf der annektierten Halbinsel Krim eine weitere Sonderzone für legales Glückspiel in Casinos einrichten will. Alle Infos dazu gibt es HIER.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben