Highstakes Poker: Geheimnis um „MalACEsia“ und „samrostan“ gelüftet

geld1  geld2Sobald neue Spieler auf den Online-Highstakes-Tischen auftauchen, wird fleißig gerätselt, wer sich hinter den unbekannten Nicknames verbirgt. Das Geheimnis um die die Highstakes-Spieler „MalACEsia“ und „samrostan“ ist nun gelüftet. Es handelt sich um den schwerreichen Paul Phua und Chun Zei Zhou aus Macau.

„Isildur1“ war das erste große Online-Phänomen, das die Pokerwelt durch sein spektakuläres Spiel in Atem hielt, für stets volle Rails und eine überquellende Chatbox auf Full Tilt Poker sorgte. Doch jedes Phantom wird irgendwann entlarvt und Viktor „Isildur1“ Blom ist mittlerweile jedem Pokerspieler ein Begriff. Seit einiger Zeit mischen auch „MalACEsia“ und „samrostan“ auf den Highstakes-Tischen mit. Nun wurde bekannt, wer sich hinter diesen Nicknames verbirgt.

Bei „MalACEsia“ handelt es sich um Multi-Milliardär Paul Phua aus Macau. Er verzockte allein auf Full Tilt Poker in diesem Jahr rund $475.000 und gehört damit zu den größten Verlierern. Insgesamt verlor „MalACEsia“ bereits über 4,2 Millionen US-Dollar auf Full Tilt Poker. Ob diese Summen dem milliardenschweren Phua allerdings wirklich jucken, darf jedoch bezweifelt werden.

Bei „samsrostan“ handelt es sich um den chinesischen Highstakes-Gambler Chun Lei Zhou, der früher unter dem Namen „patpatpanda“ auf Full Tilt sein Unwesen trieb. „Yes, patpanda ist me, samrostan is me. I played for a long time, and lost some money. Then I changed my account to ‘samrostan“, gab Chun Lei Zhou zu. Er droppte als „samrostan“ bereits mehr als 6,2 Millionen US-Dollar auf Full Tilt und gehört damit zu den größten Verlierern aller Zeiten (Platz 4). Als „patpatpanda“ ließ er ebenfalls bereits mehr als 2,6 Millionen US-Dollar (Platz 12) liegen.

Paul_Phua
Paul „MalACEsia“ Phua   

 chunlei_zhou_ept10monaco_shr1
          Chun „samrostan“ Lei Zhou  

Quelle: pokernews.com

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben